2008.09.22 Neuss : Fürth fordert die "Roten Teufel" zum Duell

Viel Bewegung dürfte heute in das obere Tabellendrittel der 2. Bundesliga kommen. Der 1. FC Kaiserslautern will zurück auf Platz eins, Greuther Fürth kann Rang drei übernehmen.

usc1
Anel Dzaka fehlt in Fürth

Der SC Freiburg hat vorgelegt, jetzt ist der 1. FC Kaiserslautern am Zug: Nach der 5:0-Gala der Breisgauer am Sonntag gegen Wehen brauchen die "Roten Teufel" heute bei der SpVgg Greuther Fürth einen Sieg mit drei Toren Differenz, um wieder die Tabellenführung der 2. Bundesliga zu übernehmen. Anpfiff der Begegnung im Ronhof ist um 20.15 Uhr (live im DSF und auf Premiere).

Verzichten muss FCK-Trainer Milan Sasic dabei auf den gesperrten Anel Dzaka. "Wir müssen unser System umstellen. Vermutlich muss ein Kollektiv den Dzaka-Ausfall kompensieren", kündigte der Coach an. Nicht mit dabei sind zudem die angeschlagenen Josh Simpson, Sascha Kotysch und Sebastian Reinert.

Fürth hat Platz drei im Blick

Ambitionen auf einen vorderen Platz hat allerdings auch der Gastgeber aus Fürth. Bei einem Sieg mit zwei Toren Differenz würde das "Kleeblatt" sogar am FCK vorbeiziehen und auf den dritten Tabellenplatz klettern. "Ich sehe uns auf Augenhöhe", meinte Trainer Benno Möhlmann dann auch selbstbewusst: "Das Ziel ist, das Spiel und den Gegner zu dominieren."

Ein Blick auf die Bilanz macht Möhlmann Mut: Während die Fürther ihre ersten beiden Saisonheimspiele gewannen, war Kaiserslautern in seinen vergangenen sieben Auswärtspartien nur einmal erfolgreich. Ebenso allerdings ist der FCK seit sieben Zweitliga-Partien ungeschlagen und stellt mit zwölf Toren in vier Spielen die stärkste Offensive der Liga.