2008.09.23 Neuss : Lemgo unterliegt Zweitligist Lübbecke im Pokal

In der zweiten Runde des DHB-Pokals ist der TBV Lemgo beim Zweitligisten TuS N-Lübbecke ausgeschieden. Die Ostwestfalen unterlagen mit 39:40 nach Verlängerung.

mfr
Lübbecke bezwingt Lemgo im DHB-Pokal

Der TuS N-Lübbecke hat in der zweiten Runde um den deutschen Handball-Pokal für eine große Überraschung gesorgt. Der Nord-Zweitligist setzte sich in heimischer Halle gegen den TBV Lemgo mit 40:39 (33:33, 16:16) nach Verlängerung durch und brachte dem Favoriten damit die erste Saisonniederlage in einem Pflichtspiel bei.

Lemgo lag sechs Minuten vor Schluss der regulären Spielzeit mit vier Toren zurück, rettete sich noch in die Verlängerung, geriet dort aber schnell wieder deutlich in Rückstand. Entsprechend enttäuscht waren die Verantwortlichen beim TBV. "Wir haben schon Glück gehabt, dass wir überhaupt noch in die Verlängerung gekommen sind. Die Leistung war enttäuschend", sagte der ehemalige Welthandballer Daniel Stephan, inzwischen Sportlicher Leiter beim TBV.

Keine Probleme hatten dagegen die Rhein-Neckar Löwen. Mit Kreisläufer Christian Schwarzer und David Slezak als Interimsduo auf der Trainerbank setzten sich die Badener gegen den Bundesliga-Rivalen HBW Balingen-Weilstetten mit 33:24 (16:9) durch. Am Wochenende wird der neue Löwen-Coach Wolfgang Schwenke in der Bundesliga-Partie bei der HSG Nordhorn erstmals zum Einsatz kommen. Der Ex-Nationalspieler hatte zu Wochenbeginn einen Vertrag bis zum 30. Juni 2009 unterschrieben.

Tusem siegt in Korschenbroich

Den ersten Saisonsieg in einem Pflichtspiel feierte Tusem Essen. Nach fünf Pleiten in der Bundesliga gewann der Ex-Meister beim Zweitligisten TV Korschenbroich mit 42:27. Auch der glänzend in die Saison gestartete Bundesligist Füchse Berlin entledigte sich seiner Aufgabe beim Zweitligisten SV Post Schwerin mit 30:22 souverän.