2008.09.24 Neuss : Dzeko schießt Oberneuland ab

Der VfL Wolfsburg ist im Schongang ins Achtelfinale des DFB-Pokals eingezogen. Beim 7:0 (3:0) gegen den FC Oberneuland traf Edin Dzeko vier Mal für den Bundesligisten.

cleu1
Wolfsburger Torjubel gegen Oberneuland

Der überragende Edin Dzeko hat den Bundesligisten VfL Wolfsburg fast im Alleingang ins Achtelfinale des DFB-Pokals geschossen. Der Angreifer der Niedersachsen erzielte beim souveränen 7:0 (3:0)-Erfolg beim Bremer Regionalligisten FC Oberneuland vier Treffer.

Mit seinen Toren in der 15., 20., 57. und 75. Minute war Dzeko vor nur 2196 Zuschauern auf einem Nebenplatz des Bremer Weserstadions `Mann des Tages' bei der Mannschaft von Trainer Felix Magath und legte damit den Grundstein zum Erfolg. Zudem trafen vor den Augen des Bremer Spielmachers Diego Außenverteidiger Marcel Schäfer in der 26. Minute, Ashkan Dejagah (67.) und Caiuby (89.).

Die viertklassigen Platzherren waren zwar stets bemüht dem übermächtigen Gegner Paroli zu bieten, doch nach einer ersten Viertelstunde des Abtastens setzte sich die größere spielerische Klasse der Wolfsburger deutlich durch.

VfL-Coach Magath konnte es sich problemlos erlauben, drei Tage nach dem 3:0-Erfolg in der Bundesliga gegen den Hamburger SV mehreren Stammkräften wie zum Beispiel Torjäger Grafite eine Pause zu gönnen. Der Sieg des Bundesliga-Sechsten, der sich in der ersten Runde mit 3:0 beim Regionalligisten 1. FC Heidenheim durchgesetzt hatte, war zu keiner Phase gefährdet. Lediglich in den ersten zehn Minuten nach Wiederbeginn nahm es der VfL etwas zu locker und gestattete damit den Gastgebern einige gefährliche Aktionen.

In der Schlussphase ließ der Tabellenachte der Regionalliga Nord auch konditionell nach und kam nur noch sporadisch aus der eigenen Hälfte heraus. Da half es auch wenig, dass Trainer Mike Barten, ehemaliger Profi von Werder Bremen, frische Spieler auf das Feld schickte.