2008.09.27 Neuss : Manager Müller will Pleite "schnell vergessen"

Andreas Müller sucht im Interview nach einer Erklärung für die unerwartete Niederlage bei Aufsteiger 1. FC Köln. "Köln hat uns absolut überrascht", meinte der Schalke-Manager.

tr
Die Schalker wollen das Köln-Spiel schnell vergessen

Im Interview spricht Schalke-Manager Andreas Müller über die Gründe für die erste Saisonniederlage seiner Mannschaft bei Aufsteiger 1. FC Köln. Der 46 Jahre alte Schwabe will das Negativ-Erlebnis schnellstmöglich verdrängen und richtet den Blick bereits auf das UEFA-Cup-Rückspiel am Donnerstag gegen APOEL Nikosia.

Frage: "Andreas Müller, erste Saisonniederlage und Verlust der Tabellenführung - hätten Sie damit gerechnet, dass dies ausgerechnet beim 1. FC Köln passiert?"

Andreas Müller: "Köln hat uns absolut überrascht, obwohl wir gewarnt haben. Es ist ganz schwierig, ins Spiel zurückzufinden, wenn man die erste Hälfte verpennt hat. Dann kommt hinzu, dass wir am Ende noch eine Riesenmöglichkeit zum Ausgleich ausgelassen haben. Aber wenn man ehrlich ist, hätten wir das auch nicht verdient."

Frage: "Was sagen Sie zu der fast schon blamablen Vorstellung?"

Müller: "Es war nicht blamabel, aber deutlich zu wenig. Ich habe die Mannschaft in der ersten Hälfte so noch nicht gesehen. Wir waren im Spiel nach vorne viel zu harmlos und haben auch noch große Fehler gemacht."

Frage: "Wie kann man den Hebel wieder umlegen?"

Müller: "Natürlich ist man enttäuscht. Aber wir werden nachdenken, die richtigen Schlüsse ziehen und die nächsten Wochen wieder besser spielen."

Frage: "Das nächste Spiel ist im UEFA-Cup gegen APOEL Nikosia. Was muss bis dahin passieren?"

Müller: "Wir müssen schnellstens dieses Ergebnis vergessen und uns auf Donnerstag konzentrieren. Wir haben zwar ein gutes Ergebnis vorgelegt (Hinspiel 4:1/Anmerk. d. Red.), aber ein Selbstläufer wird es trotzdem nicht."