2008.09.29 Neuss : Rummenigge hofft auf Ehrenpräsident Beckenbauer

Wenn es nach Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge geht, wird Franz Beckenbauer 2009 Ehrenpräsident beim FC Bayern München. Der "Kaiser" soll weiter an den Klub gebunden werden.

twe1
Karl-Heinz Rummenigge und Franz Beckenbauer

Noch bis 2009 wird Franz Beckenbauer beim FC Bayern München an der Vereinsspitze stehen. Welche Funktion der "Kaiser" im Anschluss ausüben wird, steht allerdings noch in den Sternen. Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge will Beckenbauer unbedingt weiter an den Klub binden. Rummenigge hofft, dass der "Kaiser" den Münchnern als Ehrenpräsident weiter zur Verfügung steht. "Ich würde es sehr begrüßen, denn Franz hat auf allen Ebenen zu den größten Erfolgen beigetragen", sagte Rummenigge dem kicker.

Beckenbauer, der seit 1994 Präsident des Klubs ist, soll Ende 2009 vom derzeitigen Bayern-Manager Uli Hoeneß als Vereinsvorstand abgelöst werden. Ein Nachfolger des Managers ist unterdessen noch nicht bekannt.

In der Vergangenheit war vor allem der ehemalige Bayern-Torwart Oliver Kahn immer wieder als potenzieller Hoeneß-Erbe genannt worden. Auch der jetzige Bayern-Trainer Jürgen Klinsmann hatte zu Beginn seines Arbeitsverhältnisses betont, er könne sich eine Zusammenarbeit mit dem Ex-Nationaltorwart durchaus vorstellen.