2008.10.01 Neuss : Schall bei EM ausgeschaltet

Elke Schall kann nicht an der Tischtennis-EM in Russland teilnehmen. Grund ist eine Entzündung im rechten Fuß. Bundestrainer Jörg Bitzigeio verzichtet auf eine Nachnominierung.

mah
Bei der EM nicht am Ball: Elke Schall (r.)

Nationalspielerin Elke Schall (Busenbach) fällt für die am Samstag beginnende EM in St. Petersburg aus. Die frühere Doppel-Europameisterin laboriert an einer schmerzhaften Entzündung im rechten Fuß und wird sich voraussichtlich am Dienstag einer Operation unterziehen.

Bundestrainer Jörg Bitzigeio verzichtete nach der Absage der 35-Jährigen, die im Vorjahr bei den kontinentalen Titelkämpfen in Belgrad Bronze mit der Mannschaft sowie im Doppel mit Wu Jiaduo (Kroppach) gewonnen hatte, auf eine Nachnominierung. Damit wird das Team des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) lediglich mit dem Quartett aus Spitzenspielerin Wu, Zhenqi Barthel (Holsterhausen), Amelie Solja (Saarlouis-Fraulautern) und Kristin Silbereisen (Busenbach) antreten.