2008.10.02 Neuss : "Kaiser" hofft, "Klinsmanns Prinzip funktioniert"

Der Druck auf Trainer Jürgen Klinsmann beim FC Bayern München wächst. "Eines ist klar: Er braucht Ergebnisse", so Franz Beckenbauer, der hofft, dass "Klinsis" Prinzip funktioniert.

jt
Der Druck auf Jürgen Klinsmann wächst

Franz Beckenbauer hat beim Rekordmeister Bayern München den Druck auf Trainer Jürgen Klinsmann erhöht. "Ich hoffe, Klinsmanns Prinzip funktioniert, denn eines ist auch klar: Er braucht Ergebnisse", sagte der Bayern-Präsident der tz. Das umstrittene Rotationssystem des ehemaligen Bundestrainers sei freilich wichtig, um allen Profis Spielpraxis zu geben.

Unzufriedenheit im Team wachse mit jeder Niederlage

Mit jeder Niederlage wachse die Unzufriedenheit und Unsicherheit im Team. Aber generell, so glaubt der "Kaiser", werde das System Klinsmann über kurz oder lang funktionieren: "Ich sehe keine Anzeichen, dass die Kommunikation zwischen Mannschaft und Trainer gestört wäre." Mark van Bommel zum Kapitän zu ernennen und anschließend auf die Bank zu setzen sei dagegen "vielleicht nicht so geschickt gewesen".

Der FC Bayern hatte die letzten beiden Bundesliga-Spiele verloren und zuletzt in der Champions League 1:1 gegen Olympique Lyon gespielt.