2008.10.02 Neuss : Neuer und Marin stehen für die Play-offs parat

Auf dem Weg zur EM-Endrunde kann die deutsche U21 in den Play-offs gegen Frankreich wieder auf den genesenen Manuel Neuer und Marko Marin (zuletzt beim A-Team) bauen.

cleu1
Alles klar für die U21: Manuel Neuer

Mit Mittelfeld-Ass Marko Marin und Torwart Manuel Neuer kämpft die deutsche U21-Nationalmannschaft um die Teilnahme an der EM 2009 in Schweden. DFB-Trainer Dieter Eilts nominierte den zuletzt für die A-Nationalmannschaft aktiven Marin und den wieder genesenen Neuer für die Play-off-Spiele in der EM-Qualifikation gegen Frankreich am 10. Oktober in Magdeburg und am 15. Oktober in Metz (beide 19 Uhr/live im DSF).

"Marko ist ein Spieler, der in Eins-gegen-Eins-Situationen in der Offensive enorm stark ist. Ich hoffe, dass er seine Qualitäten auch gegen Frankreich in unser Team einbringen kann. Manuel Neuer ist ein Torwart-Talent, das auch als Persönlichkeit wichtiger Bestandteil in unserem Kader ist. Deshalb freue ich mich, dass er nach seiner Verletzung wieder dabei sein kann", sagte Eilts.

Damit die U21-Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) nicht erneut die Qualifikation für die EM-Endrunde verpasst, verzichtete Bundestrainer Joachim Löw auf die Nominierung des Gladbachers Marin für die anstehenden WM-Qualifikationsspiele am 11. Oktober gegen Russland in Dortmund und vier Tage später gegen Wales in Mönchengladbach.

"Es ist wichtig, dass unsere Mannschaft den Sprung zur EM-Endrunde schafft. Daher haben wir entschieden, mit Marko Marin einen Spieler für die Play-off-Begegnungen abzustellen, der in den Planungen der Nationalmannschaft bereits eine wichtige Rolle spielt. Wir hoffen, dass er sich gegen Frankreich von seiner besten Seite zeigt und weitere Spielpraxis sammeln kann", erklärte Löw.

Eilts bewertet das entscheidende Duell mit Frankreich als "die absolute Spitzenpaarung der Play-offs." Nach Ansicht des Europameisters von 1996 sollten "eigentlich beide bei der Endrunde am Start sein".

Das Aufgebot der deutschen U21 für die Play-offs gegen Frankreich:

Tor: Manuel Neuer (Schalke 04), Florian Fromlowitz (Hannover 96), Tobias Sippel (1. FC Kaiserslautern)

Abwehr: Andreas Beck (1899 Hoffenheim), Sebastian Boenisch (Werder Bremen), Jerome Boateng (Hamburger SV) Benedikt Höwedes (Schalke 04), Mats Hummels (Borussia Dortmund), Daniel Schwaab (SC Freiburg), Niko Bungert (FSV Mainz 05)

Mittelfeld: Gonzalo Castro (Bayer Leverkusen) Sami Khedira (VfB Stuttgart), Toni Kroos (Bayern München), Marko Marin (Borussia Mönchengladbach) Marc-Andre Kruska (Borussia Dortmund), Mesut Özil (Werder Bremen), Eugen Polanski (FC Getafe)

Angriff: Ashkan Dejagah (VfL Wolfsburg), Rouwen Hennings (FC St. Pauli), Aaron Hunt (Werder Bremen), Daniel Halfar (Arminia Bielefeld), Kevin Schindler (Hansa Rostock)