2008.10.03 Neuss : Hockey-Nationalteam trennt sich 1:1 von Malaysia

Beim Vier-Nationen-Turnier in Hamburg ist Hockey-Olympiasieger Deutschland im ersten Spiel nach dem Sieg von Peking gegen Malaysia nicht über ein 1:1 hinausgekommen.

cleu1
Schoss die Deutschen in Führung: Moritz Fürste

Hockey-Olympiasieger Deutschland hat sich im ersten Länderspiel nach dem Triumph von Peking 1:1 (1:0) von Malaysia getrennt. Moritz Fürste (26.) brachte den Gastgeber vor knapp 1000 Zuschauern in Führung, die der für den Berliner HC spielende Selvaraju (46.) nach der Pause ausglich. Im ersten Match schlug Pakistan Belgien 6:3 (2:1). Die Belgier sind am Samstag (15. 30 Uhr) nächster Gegner des deutschen Teams.

Bundestrainer Markus Weise hatte im Auftaktmatch des Vier-Nationen-Turniers in Hamburg allerdings nur noch fünf Olympiasieger aufgeboten. Zahlreiche Pekingfahrer sagten wegen Verletzungen, Urlaub oder aus Studiengründen ab.

Trainer Weise gibt jungen Spielern eine Chance

Tibor Weißenborn hat als bislang einziger Spieler seinen Rücktritt erklärt, Kapitän Timo Weß will mindestens ein Jahr pausieren. Weise nominierte deshalb zahlreiche Spieler des Jahrganges 1987, die 2008 Dritter bei der Junioren-EM wurden und nun in Hamburg erstmals Erfahrungen auf internationalen Niveau machen sollen.

Nach der Partie erhielt der Düsseldorfer Oliver Korn mit sechs Wochen Verspätung seine Goldmedaille aus der Hand des DOSB-Präsidenten Thomas Bach. Bach hatte in der chinesischen Hauptstadt ebenfalls die Siegerehrung vorgenommen. Korn war bei den Olympischen Spielen vor dem Halbfinale verletzt ausgefallen und wurde durch den Gladbacher Jan-Marco Montag ersetzt.

Wegen der strengen IOC-Regularien durfte er in Peking bei der Siegerehrung nicht teilnehmen, obwohl er alle fünf Vorrundenspiele bestritten hatte.