2008.10.04 Neuss : Amauri soll "Juve" Richtung Spitze schießen

In der sechsten Runde der Serie A will Meister Inter gegen Bologna zurück in die Erfolgsspur, im Topspiel empfängt Rekord-Champion Juventus Turin UEFA-Cup-Kandidat US Palermo.

tr
Juventus baut auf die Treffsicherheit von Amauri

Inter Mailand sinnt auf Wiedergutmachung, und Rekordmeister Juventus Turin empfängt zum Topspiel der sechsten Runde der italienischen Serie A Tabellennachbar US Palermo.

Schwere Wochen für Meister Inter Mailand. Nach der schmerzvollen Niederlage im 269. Stadt-Derby gegen "Milan" und dem für Inter-Verhältnisse enttäuschenden 1:1-Remis gegen Werder Bremen in der Champions League ist Startrainer Jose Mourinho unter Zugzwang geraten. Gegen Aufsteiger und Kellerkind FC Bologna (heute 20.30 Uhr) wäre alles andere als eine deutlicher Sieg der Beginn einer Krise.

Doch die wechselhaften Auftritte des Starensembles um Zlatan Ibrahimovic in den vergangenen Spielen lassen Inter unberechenbar erscheinen. Erschwerend für die "Nerazzurri" kommt hinzu, dass die Defensiv-Spezialisten Marco Materazzi und Nicolas Burdisso rotgesperrt sind.

In anderem Licht erscheint derzeit Rekordmeister Juventus Turin. Die "alte Dame" ist neben Altmeister SSC Neapel der einzig ungeschlagene Serie-A-Klub. Im Duell der Torjäger Amauri (drei Saisontore) gegen Fabrizio Miccoli (vier) soll die Serie weiter ausgebaut und Tuchfühlung zur Spitze hergestellt werden. Die Hoffnungen ruhen in den Beinen des brasilianischen Stürmers Amauri, der vergangenes Jahr im Trikot Palermos 15 Tore in 34 Spielen erzielte.

Doch Amauris Ex-Klub hat nach missratenem Saisonstart und schlagzeilenträchtigen Trainerwechsel nach dem ersten Spieltag zurück in die Erfolgsspur gefunden. Seit Neu-Trainer Davide Ballardini auf Sizilien das Zepter schwingt, feierte der Ex-Klub des Wolfsburgers Andrea Barzagli drei Siege, darunter ein klares 3:1 gegen Vize-Meister AS Rom. Einzig die Auswärtspleite beim unbesiegten Tabellenzweiten SSC Neapel dämpfte die Aufbruchstimmung.

Die Partien im Überblick:

Lazio Rom - US Lecce (heute 18.00 Uhr), Inter Mailand - FC Bologna (20.30 Uhr), Atalanta Bergamo - Sampdoria Genua, Chievo Verona - AC Florenz, FC Genua - SSC Neapel, Juventus Turin - US Palermo, Reggina Calcio - Catania Calcio, AC Siena - AS Rom, Udinese Calcio - FC Turin (alle Sonntag, 15.00 Uhr), Cagliari Calcio - AC Mailand (20.30 Uhr).