2008.10.04 Neuss : Deutsche Hockey-Herren schlagen Belgien

Beim Vier-Nationen-Turnier in Hamburg haben die deutschen Hockey-Herren mit 3:1 (1:1) gegen Belgien gewonnen. Als Wermutstropfen bleibt eine Verletzung von Maximilian Müller.

chle1
Timo Weß führte Deutschland zum Sieg

Erster Sieg für die neuformierten deutschen Hockey-Herren beim Vier-Nationen-Turnier in Hamburg: Das junge Team von Trainer Markus Weise setzte sich vor etwa 800 Zuschauern mit 3:1 (1:1) gegen Belgien durch und spielt nun am Sonntag (14.30 Uhr) in einem "Endspiel" gegen Pakistan um den Turniersieg.

Die Neulinge Tobias Lietz (34.), Oskar Deecke (38.) und Florian Woesch (48.) waren für den Weltmeister und Olympiasieger erfolgreich, in dessen Reihen nur noch sechs Goldmedaillengewinner von Peking standen. Das deutsche Team steigerte sich in der zweiten Halbzeit, Weise haderte allerdings erneut mit der schwachen Eckenauswertung. Gregory Gucassof war mit dem Halbzeitpfiff für die Belgier erfolgreich, gegen die Deutschland bei Olympia nicht über ein Unentschieden hinausgekommen war.

Zum Auftakt des Turniers hatte Deutschland am Freitag 1:1 gegen Malaysia gespielt. Pakistan bezwang Belgien Freitag mit 6:3 und trennte sich 2:2 (0:1) von Malaysia.

Überschattet wurde das Match von der schweren Verletzung von Innenverteidiger Maximilian Müller. Der Nürnberger erlitt bei einem Zusammenprall mit seinem Mannschaftskameraden Christoph Menke in der zweiten Halbzeit vermutlich einen Innenbandriss im linken Knie.