2008.10.05 Neuss : Audi in der ALMS weiter siegreich

Audi hat beim 1000-Meilen-Rennen "Petit Le Mans" den neunten Sieg im zehnten Saisonrennen der ALMS gefeiert. Rinaldo Capello, Allan McNish und Emanuele Pirro sorgten für den Sieg.

twe1
Emanuele Pirro, Rinaldo Capello und Allan McNish (v.l.n.r.)

Vor der Rekordkulisse von 113.000 Zuschauern hat der Ingolstädter Automobilkonzern Audi seine beeindruckende Siegesserie beim 1000-Meilen-Rennen "Petit Le Mans" in Braselton/Georgia fortgesetzt. Die Vorjahressieger Rinaldo Capello (Italien) und Allan McNish (Großbritannien), die vom Italiener Emanuele Pirro unterstützt wurden, sorgten für den neunten Audi-Triumph in Folge. Damit bleibt Audi bei dem prestigeträchtigen Rennen ungeschlagen.

Der Erfolg des Trios hing allerdings an einem seidenen Faden, denn McNish verlor auf dem Weg in die Startaufstellung mit noch kalten Reifen die Kontrolle über seinen Audi R10 TDI und landete in einer Mauer. Mit zwei Runden Rückstand rollten die Audi-Piloten das Feld anschließend von hinten auf und hatten nach einem äußerst spannenden Rennverlauf mit 29 Führungswechseln nach 9:41 Stunden lediglich 4,512 Sekunden Vorsprung vor Christian Klien/Nicolas Minassian/Stephane Sarrazin (Österreich/Frankreich/Frankreich) im Peugeot 908 HDi. Auf Rang drei (7,565 Sekunden zurück) vervollständigten die bereits als Meister feststehenden Lucas Luhr (Koblenz) und Marco Werner (Ermatingen) den erneuten Audi-Triumph.

Unterdessen feierte Porsche in der LMP2-Kategorie einen Vierfach-Erfolg und damit den vorzeitigen Gewinn der Herstellerwertung. Mit Platz zwei in der Klasse verteidigten die Porsche-Werksfahrer Timo Bernhard aus Dittweiler und der Franzose Romain Dumas in ihrem RS Spyder zudem erfolgreich den Fahrertitel.