2008.10.05 Neuss : "Barca" deklassiert Atletico Madrid

Der FC Barcelona hat durch ein eindrucksvolles 6:1 über Atletico Madrid ein Ausrufezeichen gesetzt. Überragender Akteur im Nou Camp war einmal mehr der Argentinier Lionel Messi.

twe1
Umjubelter Held in Barcelona: Lionel Messi

Ein überragender Lionel Messi hat den FC Barcelona zu einem 6:1-Kantersieg gegen Schalke-Bezwinger Atletico Madrid geführt. "König Messi erniedrigt Atletico", schrieb die spanische Sporttageszeitung AS nach der Galavorstellung des argentinischen Superstars am sechsten Spieltag der Primera Division. Bei den Gästen, die Schalke 04 mit einem spektakulären 4:0 den Weg in die Champions League verbaut hatten, herrschte dagegen lähmendes Entsetzen.

Nach acht Minuten stand es vor 70.000 restlos begeisterten Zuschauern im Nou Camp bereits 3:0 für die "Barca"-Weltauswahl durch die Tore des Mexikaners Rafael Marquez (4.), Samuel Eto'o (6.) aus Kamerun und Messi (8.). Der Argentinier traf dabei mit einem Freistoß ins leere Tor, als Torhüter Greory Coupet noch seine Mauer zu stellen versuchte. Nach dem Ehrentreffer von Maxi Rodriguez (13.) stellten erneut Eto'o (28.), der Isländer Eidur Gudjohnsen (28.) und Frankreichs Starstürmer Thierry Henry (73.) den Endstand her.

Henry freut sich über Premiere

"Ich habe erstmals eine der berühmten magischen Nächste in Barcelona erlebt", schwärmte Henry danach. Trainer Pep Guardiola sprach vom "besten Match, seit ich hier Trainer bin". Dabei war der an mehreren Toren beteiligte Messi der Dirigent eines grandiosen Orchesters, das Atletico wie schon beim 6:0-Auswärtssieg im Vorjahr eine empfindliche Pleite zufügte.

Der 21-Jährige gewann auch das Duell der argentinischen Jungstars gegen Atletico-Stürmer Sergio Agüero klar. "Messiland - das Nou Camp in Ekstase", schrieb El Mundo Deportivo. Maradona-Schwiegersohn Agüero, der seinen in nächster Zeit erwarteten ersten Sohn übrigens Lionel nennen will, liegt nach englischen Zeitungsberichten als Trost ein lukratives Angebot von Manchester City vor.

Titelanwärter Barcelona hielt mit dem Erfolg den Kontakt zur Tabellenspitze, die zumindest bis zum Auftritt des Hildebrand-Klubs FC Valencia am Sonntagabend der FC Villarreal (2:1 gegen Betis Sevilla) eroberte. Real Madrid, Klub des deutschen Trainers Bernd Schuster, trifft auf Espanyol Barcelona.