2008.10.12 Neuss : Deutsche überraschen im Weltcup

Lucien Haßdenteufel hat beim Kurzbahn-Weltcup mit einem dritten und vierten Platz auf sich aufmerksam gemacht. Sein Landsmann Jan-David Schepers überzeugte ebenfalls.

mah
Haßdenteufel und Schepers überraschen in Brasilien

Zum Auftakt des Kurzbahn-Weltcups der Schwimmer in Brasilien hat Lucien Haßdenteufel mit einem dritten Platz über 200m Rücken in 1:58,20 Minuten für eine Überraschung gesorgt. Zudem kam der Saarbrücker in Belo Horizonte über 200m Freistil (1:48,14) auf den vierten Rang. Platz vier erreichte auch Jan-David Schepers aus Oldenburg über die 400m Lagen (4:25,57).

In der Gesamtwertung übernahm nach dem ersten von sieben Meetings der Australier Christian Sprenger die Führung, der mit 58,19 Sekunden über 100m Brust die beste Leistung bot. Bei den Frauen liegt Marieke Guehrer (Australien) nach 25,63 Sekunden über 50m Schmetterling vorn. Sie verfehlte den Weltrekord von Felicity Galvez um 31 Hundertstelsekunden.

Fortgesetzt wird der Weltcup am kommenden Wochenende in Durban (Südafrika). Das Finale findet am 15. und 16. November in Berlin statt.