2008.10.12 Neuss : Löw: "Tolles Spiel mit einem wahnsinnigen Tempo"

Bundestrainer Joachim Löw hat nach dem 2:1-Erfolg in der WM-Quali gegen Russland besonders die erste Hälfte der deutschen Elf gelobt. Auch zu Kevin Kuranyi äußerte sich der Coach.

chle1
Bundestrainer Joachim Löw

Vor allem das Auftreten der deutschen Nationalmannschaft in der ersten Hälfte des WM-Qualifikationsspiels gegen Russland hatte es Bundestrainer Joachim Löw angetan. Die durchwachsene zweite Halbzeit und der "Fall Kevin Kuranyi" trübten den 2:1-Erfolg allerdings etwas.

Frage: "Nach dem 2:1-Sieg gegen Russland hat der Rauswurf von Kevin Kuranyi die Schlagzeilen bestimmt. Was hat Sie zu diesem Schritt bewogen?"

Joachim Löw: "So wie Kevin reagiert hat, kann ich das nicht akzeptieren und werde ihn deshalb in Zukunft nicht mehr für die Nationalelf nominieren."

Frage: "Zurück zum Spiel, wie bewerten Sie den Auftritt Ihrer Mannschaft?"

Löw: "Wir haben in der ersten Halbzeit in einem wichtigen Spiel gegen einen Mitfavoriten hervorragend kombiniert und das Spiel kontrolliert. Die 2:0-Führung war verdient. In der zweiten Halbzeit haben wir einige Fehler mehr gemacht. Russland hat das mit seinen hervorragenden Einzelspielern ausgenutzt. Wir sind ins Straucheln geraten und hatten in der Endphase ein bisschen Glück. Ich war froh, als der Abpfiff kam, weil die Russen dem Ausgleich relativ nah waren."

Frage: "Haben Sie eine Erklärung, warum es in der zweiten Hälfte nicht mehr so gut lief?"

Löw: "Dafür habe ich keine richtige Erklärung. Ich habe in der Pause noch gesagt, dass wir aufpassen müssen, weil die Russen jederzeit in der Lage sind, ein Tor zu machen. Beim Gegentreffer müssen wir den Ball wegschlagen, auch wenn ich normalerweise will, dass wir von hinten heraus kombinieren. Nach dem 1:2 haben die Russen alles riskiert."

Frage: "Ist der Erfolg dennoch verdient?"

Löw: "Verdient haben wir den Sieg aufgrund der dominanten ersten Halbzeit auf jeden Fall. Die Mannschaft hat viel Aggressivität, Laufarbeit und Emotionalität eingebracht. Außerdem hatten wir in der ersten Hälfte eine Vielzahl von Tormöglichkeiten."

Frage: "Wie waren Sie nach den drei Gegentoren von Finnland diesmal mit Ihrer Defensive zufrieden?"

Löw: "Bei den russischen Weltklasseleuten wie Arschawin war damit zu rechnen, dass es Chancen für den Gegner gibt. Aber wir haben in der Abwehr besser gestanden, auch besser umgeschaltet. In der zweiten Hälfte hatten wir aber mehr Mühe, die Räume zu schließen."

Frage: "Wie hat Ihnen Rene Adler bei seinem Debüt gefallen?"

Löw: "Er hat das gezeigt, was er schon im Training ausgestrahlt hat: eine unglaubliche Ruhe, Souveränität und Gelassenheit. Er hat einige Male sehr gut reagiert. Ich hatte nie das Gefühl, dass er die Konzentration verliert. Beim Tor war er ohne Chance."

Frage: "Was kann die Mannschaft mit Blick auf das Spiel gegen Wales am Mittwoch noch besser machen?"

Löw: "Es gibt immer Ansätze. Wir hatten in der zweiten Hälfte einige Fehler zu viel. Aber insgesamt haben wir ein tolles Fußballspiel mit einem wahnsinnigen Tempo, rassigen Zweikämpfen, guten Aktionen und Kombinationen gesehen. Die Russen haben gezeigt, dass sie zu den besten Mannschaften der Welt zählen, da ist es nicht möglich, 90 Minuten die Kontrolle zu halten."