2008.10.16 Neuss : KTM beendet Engagement in 250er-Klasse

Motorrad-Bauer KTM hat angekündigt, sich für die Saison 2009 aus der 250er-Klasse zurückzuziehen. Man konzentriere sich voll auf die 125-Klasse, heißt es aus der Rennabteilung.

mah
Mika Kallio auf seiner 250er-KTM

Der österreichische Motorrad-Hersteller KTM zieht sich für die Saison 2009 aus der 250er-Klasse zurück und konzentriert sich in der Motorrad-WM ganz auf die Klasse bis 125ccm. "Wir haben uns für die 125er entschieden, weil die Existenz dieser Klasse im Gegensatz zu den 250ern mittel- bis langfristig gesichert ist", sagte Winfried Kerschhagel, Chef der Rennabteilung von KTM. Die traditionsreiche Viertelliter-Klasse wird 2011 durch Motorräder mit Viertaktmotoren mit 600ccm abgelöst.

Diese Entscheidung von KTM trifft besonders den frischgebackenen 125er-Weltmeister Mike di Meglio hart. Der Franzose, der in den beiden letzten Läufen des Jahres vom zweitplatzierten Stefan Bradl aus Zahling nicht mehr einzuholen ist, wollte eigentlich mit KTM in die 250er-Klasse aufsteigen. Dort sind in diesem Jahr der Finne Mika Kallio als aktueller WM-Dritter und der Japaner Hiroshi Aoyama als Neunter mit Werks-Motorrädern aus Mattighofen unterwegs.

Das neue Werksteam bei den 125ern bilden 2009 der Spanier Marc Marquez und der junge Amerikaner Cameron Beaubier aus dem eigenen Nachwuchsförderprogramm.