2008.10.18 Neuss : Atletico setzt gegen Erzrivale Real auf Agüero

Das gebeutelte Atletico und Rekordmeister Real kämpfen heute um die Vorherrschaft in Madrid. Die "Rojiblancos" wollen über den Erzrivalen wieder in die Erfolgsspur wechseln.

cleu1
Atleticos Hoffnungsträger Sergio Agüero

Das Stadt-Duell zwischen Atletico Madrid und Real Madrid stellt an diesem Wochenende alle anderen Partien der Primera Division in den Schatten. Nach zwei Niederlagen in Folge und der Heimspiel-Sperre in der Champions League will Atletico wieder für positive Schlagzeilen sorgen. Dass Erzrivale Real Madrid gerade recht kommt, weiß auch Real-Verteidiger Michel Salgado: "Nach dem letzten Spiel (1:6 gegen FC Barcelona) sind sie nun wie ein verletztes Tier. Und spielen sie gegen die Mannschaft, die sie am liebsten schlagen wollen", fürchtet der 32-Jährige.

Wenn heute (20.00 Uhr) der Ball im Estadio Vicente Calderon rollt, dann stehen zwei Stürmer-Generationen im Fokus. Für eine Entscheidung der Vorherrschaft in der spanischen Hauptstadt wird von Bedeutung sein, wie sich Atleticos "junge Wilde" Sergio Agüero (20 Jahre alt) und Florent Sinama-Pongolle (23) bewähren - möglich ist allerdings auch das Comeback des wieder genesenen "Urus" Diego Forlan. Auf der anderen Seite steht der 31 Jahre alte Raul im Fokus, der schon 1994 bei den "Königlichen" debütierte.

Die Statistik spricht allerdings für den Klub des deutschen Trainers Bernd Schuster. Bei 71 Aufeinandertreffen siegte Atletico 23 Mal gegenüber 28 Niederlagen. Schon seit 1999 warten die "Rojiblancos" auf einen Sieg gegen Real, das in der vergangenen Saison bei Atletico ungefährdet 2:0 gewann und schon früh sämtliche Brisanz aus dem Spiel nahm. Den Führungstreffer fiel schon in der ersten Minute, Torschütze war Raul.

Athletic Bilbao lädt zum baskisch-katalanischen Gipfel

Der FC Barcelona gastiert zum baskisch-katalanischen Duell bei Athletic Bilbao. Beide Vereine gehören neben Rekordmeister Real Madrid zu den Teams, die noch nie aus der Primera Division abgestiegen sind. Die Katalanen haben nach etwas holprigen Saisonstart an Fahrt aufgenommen und sich in der Spitzengruppe festgesetzt. Die überragende Offensive "Barcas" bekam zuletzt Atletico Madrid zu spüren, das im Camp Nou mit 1:6 unter die Räder gekommen ist. Athletic Bilbao dagegen kann erst einen Saisonsieg verbuchen und dümpelt im unteren Tabellendrittel.

Der FC Valencia und FC Villarreal dürfen sich als Tabellenführer keine Ausrutscher erlauben. Gegen CD Numancia rechnet der Klub von Timo Hildebrand ebenso mit drei Zählern wie Villarreal, das bei Espanyol Barcelona antritt. Hildebrand durfte seinem Beruf übrigens wieder nachgehen. In einem Freundschaftsspiel beim Drittligisten UD Alzira wurde der 29-Jährige in der zweiten Halbzeit eingewechselt und fiel nicht negativ auf. Dennoch geht man in Valencia davon aus, dass seine Zukunft anderswo liegt.

Der siebte Spieltag der Primera Division im Überblick

Atletico Madrid - Real Madrid (heute, 20.00 Uhr), Espanyol Barcelona - FC Villarreal (21.00 Uhr), Real Valladolid - Recreativo Huelva, FC Malaga - Getafe, Betis Sevilla - Real Mallorca, Sporting Gijon - CA Osasuna Pamplona, Racing Santander - Deportivo La Coruna, FC Valencia - CD Numancia (alle 19.10., 17.00 Uhr), Athletic Bilbao - FC Barcelona (19.00 Uhr), UD Almeria - FC Sevilla (21.00 Uhr).