2008.10.18 Neuss : Klinsmann will Projekt Wiedergutmachung starten

Im Fokus des 8. Spieltags steht das Gastspiel von Bayern München beim Karlsruher SC. Nach dem schlechten Saisonstart ist für die Bayern ein Sieg beim Tabellennachbarn Pflicht.

tr
Bayern-Trainer Jürgen Klinsmann

Siegpflicht für Jürgen Klinsmann beim kriselnden FC Bayern und Wurmalarm in Wolfsburg: Nach der Länderspielpause geht es in der Bundesliga am achten Spieltag hoch her. Im Mittelpunkt steht heute (15.30 Uhr/live in Premiere) das Gastspiel von Rekordmeister Bayern München nach drei Partien ohne Sieg beim Karlsruher SC. Es ist der Auftakt eines heißen Herbstes für Trainer Klinsmann mit sieben Spielen in 22 Tagen.

"Wir haben uns fahrlässig in diese Situation gebracht, jetzt müssen wir sie korrigieren", fordert Klinsmann mit Blick auf den schlechtesten Saisonstart seit 31 Jahren und Tabellenplatz elf. Der Coach kündigte an, dass die Zeit der personellen Experimente vorbei sei: "Es ist enorm wichtig, dass wir uns in der Bundesliga nach oben orientieren." Beim Projekt Wiedergutmachung steht auch der im WM-Qualifikationsspiel gegen Wales angeschlagene Nationalspieler Mirsolav Klose zur Verfügung.

Klinsmann hatte erst am Freitagnachmittag die in alle Welt ausgeschwärmten Nationalspieler wieder komplett zur Verfügung, das ist aber für Bastian Schweinsteiger keine Entschuldigung: "Wir freuen uns auf das Spiel und sind heiß. Wir müssen drei Punkte holen und die Antwort auf dem Platz geben." Sein Auswahlkollege Philipp Lahm kündigte in der tz eine Bayern-Aufholjagd an: "Ich bin der festen Überzeugung, dass wir schon im Winter auf Platz eins stehen. Wir müssen jetzt als Mannschaft erfolgreicher spielen - auch für den Trainer."

Hecking erwartet "90 Minuten Powerfußball"

Erfolgreich in die Saison gestartet sind Aufsteiger 1899 Hoffenheim (bei Hannover 96) und der VfB Stuttgart (bei Hertha BSC Berlin), die allzu gern den Platz an der Sonne erobern würden. Die Chancen der seit über 17 Jahren in Berlin sieglosen Schwaben haben sich verbessert, nachdem Herthas Starstürmer Marko Pantelic von Trainer Lucien Favre offenbar suspendiert worden ist. Der serbische Nationalspieler hatte unentschuldigt beim Training gefehlt.

Beim frechen Neuling Hoffenheim lautet die spannendste Frage, ob der genesene Ramazan Özcan oder wie zuletzt Daniel Haas im Tor steht. Hannovers Trainer Dieter Hecking hat diese Qual der Wahl nicht, denn nach dem Kahnbeinbruch von Nationalkeeper Robert Enke wird erstmals Florian Fromlowitz zwischen den Pfosten stehen. Hecking erwartet nicht nur wegen der Torhüterprobleme auf beiden Seiten viele Tore: "Das könnte ein offener Schlagabtausch mit 90 Minuten Powerfußball werden."

Eher Rumpelfußball ist beim Duell zwischen dem VfL Wolfsburg und Arminia Bielefeld zu erwarten, denn im Rasen in der VW-Stadt haben sich Würmer eingenistet. Die sorgen für lichte Stellen und Sorgenfalten bei VfL-Coach Felix Magath: "Man kann nur hoffen, dass in unserem Spiel nicht auch der Wurm drin ist."

Bei der Eintracht beginnt die "Woche der Wahrheit"

Das war zuletzt bei Werder Bremen der Fall - nach dem 1:4 in Stuttgart sind die Norddeutschen mit 16 Gegentreffern die Schießbude der Liga. Nun gastiert die unberechenbare Dortmunder Borussia im Weserstadion und Nationalspieler Per Mertesacker, Kopf der Defensivabteilung, fällt wegen einer Rotsperre weiter aus. Dennoch ist sein Auswahlkollege Clemens Fritz optimistisch: "Wir haben jetzt genug Punkte liegen gelassen. Wir brauchen einen Sieg und wollen uns oben festsetzen."

Den ersten Bundesliga-Sieg der Saison dringend nötig hat Trainer Friedhelm Funkel bei Eintracht Frankfurt, für den mit dem Duell gegen Bayer Leverkusen die Woche der Wahrheit mit drei Spielen in acht Tagen beginnt. Komfortabler ist die Situation für Neuling 1. FC Köln, der gegen Energie Cottbus erstmals seit acht Jahren den dritten Bundesliga-Sieg in Serie feiern könnte.

"Das wird gegen die defensiven Gäste ein Geduldsspiel", glaubt FC-Manager Michael Meier. Geduld ist übrigens auch das Schlüsselwort beim FC Bayern - Trainer Klinsmann hat selbst im Falle einer Pleite in Karlsruhe eine Jobgarantie von der Chefetage bis zum Ende der Saison in der Tasche.