2008.10.19 Neuss : Audi und Porsche mit totalem Triumph in der ALMS

Beim Saisonfinale der American Le Mans Series in Laguna Seca triumphierten Audi und Porsche. Beide sicherten sich sowohl die Titel in der Fahrer-, Hersteller- und Teamwertung.

phi
Audi und Porsche konnten alle Titel in der ALMS gewinnen

Audi und Porsche haben in der American Le Mans Series (ALMS) alle Titel gewonnen. Nachdem die Ingolstädter bereits vor dem Saisonfinale in Laguna Seca/Kalifornien in der LMP1-Klasse die Fahrer-, Hersteller- und Teamwertung gewonnen hatten, feierte Porsche den Titel-Hattrick in der kleineren Prototypen-Kategorie LMP2.

Nach 145 Runden feierten die neuen Titelträgern Lucas Luhr (Koblenz) und Marco Werner (Ermatingen) den sechsten von insgesamt sieben Erfolgen für Audi. Je zwei Gesamtsiege gingen an Honda und Porsche. Außerdem sorgten Christijan Albers (Niederlande) und Emanuele Pirro (Italien) auf dem zweiten Rang für den fünften Doppelsieg der Ingolstädter.

Porsche musste auf dem Weg zum Gewinn der Herstellerwertung lange zittern. Letztlich reichte den Titelverteidigern Timo Bernhard (Dittweiler) und Romain Dumas (Frankreich) im RS Spyder dazu hinter zwei Honda-Duos der fünfte Gesamtrang. Dieses Trio lag direkt hinter den beiden Audi-Teams innerhalb von nur sechs Sekunden.

Honda half der erneute LMP2-Erfolg nicht mehr, den Japanern fehlte am Ende ein Punkt (213:214) zum Gewinn des Herstellertitels. Damit gewann Porsche nach 2006 und 2007 erneut alle drei Meisterschaften in der ALMS.