2008.10.20 Neuss : Frische Bergluft für 18 deutsche Olympioniken

18 deutsche Olympia- und Paralympicsteilnehmer erholen sich derzeit im Allgäuer Oberjoch vom Smog in Peking. "Es ist traumhaft hier", meinte Sportschütze Ralf Schumann.

bbi1
Ralf Schumann

Unter dem Motto "vom Olympia-Smog in die Allgäuer Bergluft" erholen sich derzeit 18 deutsche Olympia- und Paralympicsteilnehmer kostenlos in Oberjoch. Die "Frischluftwoche" mit Partner wird von einem Hotel in dem mit 1200 Metern höchstgelegenen deutschen Bergdorf bezahlt.

"Es ist traumhaft hier, und für uns Athleten ist es wirklich eine ganz tolle Wertschätzung. Das gab es noch nie, dass uns jemand nach den Spielen einfach so in den Urlaub eingeladen hat", sagte der dreimalige Olympiasieger Ralf Schumann, der als Sportschütze in Peking Silber gewonnen hatte. Die Sportler trugen sich ins goldene Buch der Gemeinde Bad Hindelang ein, zu der Oberjoch gehört.

Neben Schumann erholen sich auch Hockey-Olympiasieger Stefan Kermas, die viermalige Ruder-Olympiasiegerin Kathrin Boron, die Beachvolleyballerin Okka Rau und der Paralympics-Medaillengewinner Wolfgang Sacher im Oberjoch.

Neben frischer Luft können die Olympia-Teilnehmer im Salewa-Klettersteig ihre Trittfestigkeit beweisen, die Geschicklichkeit bei der Sportart Krolf (ein Mix aus Krocket und Golf) testen oder eine Schlauchbootgaudi auf der Iller genießen.