2008.10.24 Neuss : "Festung Millerntor" hält auch Wehen stand

Der FC St. Pauli hat seine Heimstärke auch am neunten Spieltag nachgewiesen und 2:0 (0:0) gegen Wehen Wiesbaden gewonnen. Björn Brunnemann und Fabian Boll trafen zum Sieg.

phi
Fabian Boll (l.) traf zum 2:0 für den FC St. Pauli

Der FC St. Pauli bleibt in der 2. Bundesliga zuhause eine Macht und hat den vierten Heimsieg in Folge eingefahren. Am neunten Spieltag kamen die Hamburger zu einem verdienten 2:0 (0:0)-Erfolg gegen den enttäuschenden SV Wehen Wiesbaden. Björn Brunnemann (57.) und Fabian Boll (61.) machten mit einem Doppelschlag innerhalb von nur vier Minuten den Sieg perfekt. Während die Hamburger mit nun 13 Punkten, die allesamt am Millerntor eingefahren wurden, weiter im sicheren Mittelfeld liegen, stecken die auswärts noch sieglosen Wehener (6 Punkte) im Tabellenkeller fest.

Vor 21.533 Zuschauern war St. Pauli, das weiter ohne Kapitän Fabio Morena (Hirnhautentzündung) auskommen musste, von Beginn an die bessere Mannschaft. Allein Stürmer David Hoilett (8. und 54.) hatte die Führung für die Mannschaft von Trainer Holger Stanislawski zweimal auf dem Fuß. Auch Brunnemann (33.) vergab in der ersten Hälfte bereits eine Großchance, als Ales Kokot seinen Kopfball gerade noch von der Linie köpfte.

Ansonsten hatten es die schwachen Gäste vor allem dem guten Torhüter Alexander Walke zu verdanken, dass sie nicht schon früher in Rückstand gerieten. Die erste Torchance brachte Wehen Wiesbaden erst in der 82. Minute bei einem Lattentreffer von Ronny König zustande.