2008.10.24 Neuss : Frankfurt erkämpft sich einen Punkt gegen Rostock

Der FSV Frankfurt hat sich am neunten Spieltag gegen Aufstiegsaspirant Hansa Rostock einen Punkt erkämpft. Durch das 0:0-Unentschieden verlassen die Hessen das Tabellenende.

phi
Hielt gegen Hansa den Kasten sauber: Patric Klandt

Hansa Rostock hat fünf Tage nach der 9:0-Gala gegen die TuS Koblenz die Pflichtaufgabe beim Tabellenletzten FSV Frankfurt nicht erfüllt. Zum Auftakt des neunten Spieltages der 2. Bundesliga kam der Absteiger beim Aufsteiger nicht über ein 0:0 hinaus und verpasste damit den ersten Auswärtssieg. Dadurch verloren die Hanseaten im Kampf um die direkte Rückkehr ins Oberhaus wertvollen Boden.

Vor der Saisonminuskulisse von 5217 Zuschauern im weiten Rund der Frankfurter WM-Arena hatten die Rostocker die besseren Chancen, doch Martin Retov und Benjamin Lense scheiterten knapp (23./25), dazwischen behinderten sich Djordjije Cetkovic und Enrico Kern in aussichtsreicher Position gegenseitig. In der 41. Minute scheiterte Cetkovic mit einem Kopfball am Ex-Rostocker Patric Klandt im FSV-Tor. Die Gastgeber hätten ihrerseits aber auch bei zwei Chancen von Youssef Mohktari (32. und 33.) in Führung gehen können.

Nach der Pause war Rostock zunächst wieder dem 1:0 näher, doch Fin Bartels, Cetkovic und Orestes kamen zu spät oder wurden abgeblockt. Beim FSV scheiterten Sead Mehic an Dexter Langen (63.) und Henrich Bencik an Hansa-Keeper Jörg Hahnel (64.). In der 77. Minute musste Klandt gegen Mario Fillinger klären, nach der folgenden Ecke verfehlte Orestes das Tor per Kopf knapp.