2008.10.25 Neuss : Nürburgring bleibt Bestandteil des LMS-Kalenders

Auch in der neuen Saison der europäischen Le Mans Serie (LMS) wird es wieder ein Rennen auf dem Nürburgring geben. Insgesamt werden in dieser Klasse fünf Rennen ausgetragen.

bto
Die LMS gastiert auch 2009 am Nürburgring

Der Mythos Eifelrennen lebt: Nach dem Comeback in diesem Jahr ist das 1000-Kilometer-Rennen auf dem Nürburgring auch 2009 wieder fester Bestandteil der europäischen Le Mans Serie (LMS) für Sportwagen. Insgesamt stehen abermals fünf Veranstaltungen auf dem Programm.

Nach dem Vorbild der Formel 1 könnte es ein weiteres Highlight geben. Der LMS-Lauf in Portimao/Portugal, der für Monza aufgenommen worden ist, soll als Nachtrennen über die Bühne gehen. Derzeit wird auch darüber spekuliert, einen der 1000-km-Läufe in zwei getrennten Rennen über 500 km auszutragen. Bei welcher Veranstaltung das sein soll, ist noch nicht bekannt.

Vor allem Audi ist von dem "Heimspiel" in der Eifel begeistert. "Ein Heimrennen ist natürlich immer etwas ganz Besonderes - für Audi genauso wie für unser Team Joest", sagte Audi-Sportchef Wolfgang Ullrich dem sid: "Der Nürburgring ist die bekannteste Rennstrecke Deutschlands, und das 1000-Kilometer-Rennen dort hat eine große Tradition. Deshalb ist es für Audi natürlich ein Highlight im Kalender."

Audi hat auch das Sportwagen-Jahr 2008 dominiert. Neben dem achten Triumph beim 24-Stunden-Klassiker in Le Mans sicherten sich die Ingolstädter auch die Titel in der LMS und in der American Le Mans Series (ALMS). Zudem holten Mike Rockenfeller (Neuwied) und Alexandre Premat (Frankreich) den LMS-Fahrer-Titel. Audi hatte letztlich in der Herstellerwertung 10 Punkte Vorsprung vor dem Erzrivalen Peugeot.

Geishecker: "Mythos des 1000-km-Rennens wird wieder aufleben"

Peter Geishecker, Organisationsleiter des ADAC-1000km-Rennens auf dem Nürburgring, reibt sich schon jetzt die Hände: "Nach dem sehr erfolgreichen Rennen in diesem Jahr, bei dem wir über 28.000 Zuschauer in der Eifel begrüßen durften, bin ich sicher, dass der Mythos des legendären 1000-km-Rennens wieder auflebt. So seien in Audi, Peugeot und Porsche drei Hersteller vertreten, "die der LMS die richtige Würze geben".

Die Audi-Bilanz der Sportwagen-Saison 2008 fällt rundum positiv aus. "Wir haben gegen einen sehr starken Gegner den Titel in der Fahrer- und der Herstellerwertung der LMP1-Klasse gewonnen", meint Sportchef Ullrich. Erfreulich sei auch die Entwicklung der Serie selbst gewesen. Ullrich: "Zum letzten Rennen in Silverstone kamen 53.000 Zuschauer. Das zeigt, dass diese Form von Motorsport bei den Zuschauern ankommt."

Geishecker hält deshalb für das Gastspiel auf dem Nürburgring im kommenden Jahr sogar eine Steigerung für möglich: "Wegen des künftig noch umfangreicheren Show- und Rahmenprogramms bin ich sicher, dass wir noch mehr Zuschauer in die Eifel locken." Der LMS-Kalender 2009:

5. April: Barcelona 10. Mai: Spa/Belgien 2. August: Portimao/Portugal 30. August: Nürburgring 13. September: Silverstone/Großbritannien