2008.10.25 Neuss : Zwischen Euro-Lust und Euro-Frust

Der FC Barcelona will den Schwung aus der Champions League heute gegen Almeria in die Primera Division retten. Real Madrid muss für die "Juve"-Pleite Wiedergutmachung leisten.

cleu1
Barcelonas Coach Josep Guardiola

Die katalanische Torfabrik ist ins Rollen gekommen: Zum dritten Mal binnen eines guten Monats hat der FC Barcelona fünf oder mehr Tore in einem Pflichtspiel abgeliefert, nach den Liga-Siegen gegen Sporting Gijon und Atletico Madrid (jeweils 6:1) nun in der Champions League den FC Basel 5:0 überfahren. Heute Abend (22 Uhr) kann "Barca" mit einem Heimsieg über UD Almeria erstmals in der laufenden Saison - zumindest für eine Nacht - die Tabellenspitze der spanischen Primera Division übernehmen.

Eher mau fällt die jüngste Bilanz von Meister Real Madrid aus. Konnten sich die Königlichen in der Liga gegen Betis Sevilla (2:1), Espanyol Barcelona (2:2) und Stadtrivale Atletico (2:1) noch durchmogeln, gab es beim 1:2 im europäischen Renommier-Vergleich bei Juventus Turin am Dienstag schließlich die überfällige Pleite. "Wir waren es selbst Schuld", sagte Trainer Bernd Schuster. Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung. Und die kann es am Sonntag (22 Uhr) im Heimspiel gegen Athletic Bilbao geben.

Frei von allen internationalen Eindrücken ist derweil der FC Valencia - erst am zweiten Spieltag greift der aktuelle Tabellenführer in die Gruppenphase des UEFA-Cups ein. Am Sonntag wartet eine wohl eher einfache Aufgabe auf die Mannen des neuen Erfolgscoaches Unai Emery: Gastgeber Recreativo Huelva ist seit dem ersten Spieltag ohne Sieg.

Von den deutschen Spanien-Profis darf sich wohl einzig Eugen Polanski Hoffnung auf einen Einsatz machen. Der U21-Nationalspieler empfängt am Sonntag mit dem FC Getafe Real Valladolid.

Der Spieltag in der Übersicht:

CA Osasuna Pamplona - Betis Sevilla (heute, 20 Uhr), FC Barcelona - UD Almeria (heute, 22 Uhr), Recreativo Huelva - FC Valencia, Getafe - Real Valladolid, FC Sevilla - FC Malaga, Real Mallorca - Espanyol Barcelona, Deportivo La Coruna - Sporting Gijon, CD Numancia - Racing Santander (Sonntag, 17 Uhr), FC Villarreal - Atletico Madrid (Sonntag, 19 Uhr), Real Madrid - Athletic Bilbao (Sonntag, 21 Uhr)