2008.10.27 Neuss : WADA streicht Finasterid von der Dopingliste

Die WADA hat die gegen Haarausfall eingesetzte Substanz Finasterid ab 2009 von der Dopingliste gestrichen. Finasterid ist als so genanntes maskierendes Mittel seit 2005 verboten.

tr
Finasterid gehört ab 2009 nicht mehr auf die Dopingliste

Die gegen Haarausfall eingesetzte Substanz Finasterid wird ab ab 2009 von der Dopingliste gestrichen. Das entschied die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA. Finasterid ist als so genanntes maskierendes Mittel seit 2005 verboten, da es leistungssteigernde Mittel verschleiern kann. Nun habe man aber die Möglichkeit, die möglicherweise zu verschleiernde Substanz wesentlich leichter nachzuweisen, teilte die WADA mit.

In den vergangenen Jahren hatte es immer wieder positive Proben auf Finasterid gegeben. 2007 war Brasiliens Fußball-Altstar Romario wegen Gebrauch des Mittels für 120 Tage gesperrt worden. Zuletzt war bei dem deutschen Rollstuhl-Basketballer Ahmet Coskun bei den Paralympics in Peking die Substanz nachgewiesen worden.