2008.10.30 Neuss : Kohlschreiber packt die Koffer

Beim ATP-Masters in Paris ist Philipp Kohlschreiber als letzter deutscher Tennisprofi ausgeschieden. Der Augsburger scheiterte glatt mit 4:6, 4:6 an James Blake aus den USA.

usc1
Im Achtelfinale gescheitert: Philipp Kohlschreiber

Philipp Kohlschreiber hat den Viertelfinaleinzug beim letzten Masters-Turnier der Saison in Paris verpasst und ist nach seinen Davis-Cup-Kollegen Nicolas Kiefer (Hannover) und Rainer Schüttler (Korbach) ausgeschieden. Der Augsburger verlor im Achtelfinale mit 4:6, 4:6 gegen den an Nummer elf gesetzten US-Profi James Blake.

Blake verwandelte seinen dritten Matchball nach nur 71 Minuten, nachdem er zuvor beim 0:40 drei Breakbälle des Deutschen abwehren konnte. Der 28-jährige New Yorker hatte Kohlschreiber im ersten Satz zum 5:4 den Aufschlag aufgenommen und dann im zweiten Durchgang zum 2:1 ein weiteres Break geschafft.

Roddick bucht Shanghai-Ticket

Vor Kohlschreibers Niederlage hatte sich US-Star Andy Roddick in Paris das Ticket für den Masters Cup (9. bis 16, November) in Shanghai gesichert. Dem früheren US-Open-Sieger reichte dafür der 6:3, 7:5-Sieg im Achtelfinale über den Franzosen Gilles Simon.

Roddick ist der sechste Spieler, der die Qualifikation für das achtköpfige Teilnehmerfeld beim Saisonfinale in China schaffte. Vor ihm standen bereits der Weltranglistenerste Rafael Nadal (Spanien), US-Open-Sieger Roger Federer (Schweiz) sowie Novak Djokovic (Serbien), Andy Murray (Schottland) und Nikolaj Dawydenko (Russland) als Shanghai-Starter fest.

Auf die Masters-Qualifikation hofft auch noch David Nalbandian. In Paris zog der Titelverteidiger mit einem 6:4, 6:0-Sieg über seinen argentinischen Landsmann Juan Martin Del Potro ins Viertelfinale ein. Del Potro ist wie Simon in der Masters-Qualifikation vor Nalbandian platziert.