2008.11.01 Neuss : Loeb bei Japan-Rallye vor historischem WM-Triumph

Weltmeister Sebastien Loeb beendete bei der Japan-Rallye die zweite Etappe des vorletzten WM-Laufes auf dem dritten Platz und steht kurz vor dem Gewinn seines fünften WM-Titels.

tr
Fährt in idyllischer Landschaft dem WM-Titel entgegen: Sebastien Loeb

Weltmeister Sebastien Loeb fährt bei der Japan-Rallye weiter auf Titelkurs. Der Franzose beendete im Citroen C4 die zweite Etappe des vorletzten WM-Laufes auf dem dritten Platz, der ihm zum vorzeitigen fünften Titelgewinn reichen würde. Fünfmal hat noch nie ein Fahrer die Rallye-WM gewonnen.

Auf den Schotterpisten der Region Sapporo lief es am Samstag für Loeb eigentlich nicht nach Wunsch. "Ich hatte zu wenig Selbstvertrauen. Das Auto machte was es wollte, ich konnte es nicht fahren," sagte Loeb, der auf dem dritten Platz 53,5 Sekunden Rückstand auf den führenden Ford-Piloten Mikko Hirvonen aus Finnland hat.

Der in der WM-Gesamtwertung hinter Loeb zweitplatzierte Hirvonen, der in Japan im vergangenen Jahr gewann, liegt 15,5 Sekunden vor seinem Landsmann und Markenkollegen Jari-Matti Latvala in Front. Loeb hat auf den viertplatzierten Australier Chris Atkinson (Subaru) 2:26 Minuten Vorsprung und profitierte auf der zweiten Etappe von Ausfällen der direkten Verfolger.

Vorzeitig aufgeben mussten dabei die Norweger Petter und Hennig Solberg. Im Gegensatz zum Vortag blieb das Fahrerfeld aber von schweren Unfällen verschont. Am Freitag hatte sich der französische Co-Pilot Patrick Pivato beim Unfall des Belgiers Francois Duval (Ford) einen Beckenbruch und eine Schienbein-Fraktur zugezogen.