2008.11.03 Neuss : Brand schreibt WM-Titelverteidigung ab

Sein stark verjüngtes Team sieht Handball-Bundestrainer bei der WM in Kroatien im Januar nicht im Kreis der Favoriten. Weltmeister sei man nur noch auf dem Papier, so Brand.

bbi1
Handball-Bundestrainer Heiner Brand dämpft die Erwartungen

Eine erfolgreiche Titelverteidigung ist für Handball-Bundestrainer Heiner Brand bei der WM 2009 in Kroatien (16. Januar bis 2. Februar) alles andere als selbstverständlich. "Wir zählen sicher nicht zu den Favoriten bei dem Turnier", sagte der Erfolgscoach im Interview mit Welt online. Beim Neuaufbau seiner Mannschaft nach den Olympischen Spielen stecke er in dem Dilemma, dass man als Sportart darauf angwiesen sei, "bei großen Turnieren um die Medaillen mitzukämpfen. Und das könnte zunächst einmal nicht der Fall sein", so Brand.

Dennoch sei die Zeit gekommen, jungen Spielern die Chance zur Entwicklung zu geben. "Diesen Weg wollen wir nun erstmal eine Zeit lang einschlagen. Grundsätzlich will ich bis Olympia 2012 etwas entwickeln", sagt Brand.

Dass erfahrene Spieler wie Florian Kehrmann, Henning Fritz oder Andrej Klimowets dabei erstmal keine Rolle mehr spielten, sei zwar ein Wagnis. "Auf der anderen Seite hat uns diese Routine bei den Olympischen Spielen in Peking auch nicht weitergeholfen", meint Brand. Zugleich müsse man der Öffentlichkeit aber klar machen, dass Deutschland nur noch auf dem Papier Weltmeister sei.