2008.11.04 Neuss : Tivoli-Anleihe bringt Alemannia 4,2 Millionen ein

Zweitligist Alemannia Aachen hat durch die Tivoli-Anleihe mehr als 4,2 Millionen Euro für den Bau seines neuen Stadions eingenommen, das zu Saisonbeginn 2009/2010 fertig sein soll.

chle1
Aachens Tivoli-Anleihe erfolgreich

Die Tivoli-Anleihe hat Alemannia Aachen aus der 2. Bundesliga über 4,2 Millionen Euro für den Bau eines neuen Stadions in die Kassen gespült. Damit unterstützen mehr als 4500 einzelne Geldgeber den Neubau unweit des alt-ehrwürdigen Tivoli und erhalten dafür sechs Prozent Zinsen.

"Der enorme Zuspruch und die hohe Anzahl von Zeichnern zeigt, wie geschlossen die gesamte Region hinter der Alemannia steht. Wir freuen uns sehr, dass wir eine so hohe Summe erzielt haben", sagt Alemannia-Geschäftsführer Frithjof Kraemer. Abgesehen von einigen letzten noch zu bearbeitenden Anträgen vermeldete der Klub ein vorläufiges Endergebnis von 4.211.500 Euro.

Am 18. Mai dieses Jahres wurde der erste Spatenstich für das neue Stadion ausgeführt, das zu Beginn der Saison 2009/2010 fertiggestellt sein soll. Die neue Arena an der Krefelder Straße wird 32.900 Plätze, darunter 11.681 Stehplätze, haben. Insgesamt sind für den Neubau rund 50 Millionen Euro veranschlagt, für 23 Millionen hat das Land Nordrhein-Westfalen eine Bürgschaft übernommen.