2008.11.05 Neuss : Button hofft auf bessere Zeiten bei Honda

Nach Platz 17 in der abgelaufenen Saison hofft Formel-1-Pilot Jenson Button auf bessere Zeiten beim Honda-Rennstall. Große Hoffnungen ruhen dabei auf Teamchef Ross Brawn.

twe1
Jenson Button sieht ein Licht am Ende des Tunnels

Während Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton wahrscheinlich immer noch seinen ersten Titel feiert, blicken die anderen Teams bereits auf die kommende Saison. Honda-Pilot Jenson Button hofft nach Platz 17 im Abschlussklassement auf Besserung.

Falls sich das Team verbessern würde, könne er sich nach eigener Aussage vorstellen, um den Titel mitzufahren. "Ich sehe definitiv ein Licht am Ende des Tunnels", sagte Button dem britischen Fernsehsender ITV. "Fast jeder Fahrer der Formel kann im richtigen Auto Weltmeister werden", so Button weiter.

In der kommenden Saison wird der neue Bolide des Honda-Teams erstmals unter der Regie von Teamchef Ross Brawn entwickelt. Der 53-jährige Brite hatte bei Ferrari große Erfolge gefeiert und gilt als Hoffnungsträger bei Honda. "Es ist nicht wie in der vergangenen Saison. Das ganze Team hat sich unter Ross schon weiterentwickelt. Ich bin zuversichtlich, dass wir deswegen schon bald abschneiden können."