2008.11.06 Neuss : Ringer Abrahamian vom FILA für zwei Jahre gesperrt

Weil der schwedische Ringer Ara Abrahamian bei Olympia aus Protest seine Bronzemedaille demonstrativ weggelegt hatte, sperrte ihn nun der internationale Ringerverband für zwei Jahre.

nka
Demonstrativer Protest: Ara Abrahamian

Der schwedische Ringer Ara Abrahamian ist nach dem Medaillen-Skandal bei den Olympischen Spielen in Peking vom Internationalen Ringerverband (FILA) für zwei Jahre gesperrt worden. Die gleiche Strafe erhielt auch sein Trainer Leo Myllari.

Abrahamian hatte in Peking nach seinem Halbfinal-Aus Bronze erhalten, die Medaille bei der Siegerehrung aber aus Protest auf die Matte geworfen. Danach hatte ihn bereits das Internationale Olympische Komitee (IOC) von den Spielen ausgeschlossen und ihm die Medaille aberkannt. Ein Einspruch beim Internationalen Sportgerichtshof CAS gegen dieses Urteil scheiterte.

Konsequenzen gab es zudem für den schwedischen Verband. Die FILA verfügte, dass die Schweden zwei Jahre lang keinen internationalen Wettkampf ausrichten dürfen. Zusätzlich gab es für alle drei Parteien Geldstrafen zwischen umgerechnet 1990 und 33.100 Euro.