2008.11.11 Neuss : Merkel ehrt Behindertensportler des Jahres

Kanzlerin Angela Merkel hat in Berlin die Behindertensportler des Jahres geehrt. Ausgezeichnet wurden Kirsten Bruhn und Wolfgang Sacher sowie das Damen-Rollstuhl-Basketball-Team.

phi
Behindertensportlerin des Jahres: Schwimmerin Kirsten Bruhn

Große Ehre für Kirsten Bruhn und Wolfgang Sacher: Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die beiden Goldmedaillengewinner der Paralympics als Deutschlands Behindertensportler des Jahres 2008 ausgezeichnet. Die CDU-Politikerin ehrte bei der "Nacht der Stars" in Berlin in ihrer Funktion als Schirmherrin des Förderkreises Behindertensport neben der Schwimmerin und dem Radfahrer wie im vergangenen Jahr als Mannschaft des Jahres die Rollstuhl-Basketball-Nationalmannschaft der Damen, die in Peking Silber holte.

Merkel: "Vorbilder für unsere Gesellschaft"

"Die Athleten sind Vorbilder für unsere Gesellschaft. Sie haben herausragende Ergebnisse erzielt", sagte die Bundeskanzlerin, die sich seit Jahren verstärkt für die Belange des Behindertensports einsetzt. So habe der Bund die Förderung des Behindertensports 2008 um fast 30 Prozent aufgestockt. "Dieses Engagement müssen wir auch in Zukunft fortsetzen, weil es etwas über unsere Gesellschaft aussagt", meinte Merkel und spornte die Athleten augenzwinkernd an: "Machen sie weiter, denn wir sind jetzt natürlich ein bisschen verwöhnt".

Bruhn hatte bei den XIII. Paralympics über 100m Brust in Weltrekordzeit triumphiert und zudem eine Silber- sowie drei Bronzemedaillen geholt. Für die 39-Jährige aus Neumünster, die seit einem Motorrad-Unfall 1991 an einer inkompletten Querschnittslähmung leidet, ist es nach 2004 und 2005 bereits die dritte Ehrung zu Deutschlands Behindertensportlerin des Jahres.

Bruhn und Sacher geehrt

Der Penzberger Radfahrer Sacher gewann die Goldmedaille im Straßenzeitfahren sowie Silber und Bronze auf der Bahn. Dem 41-Jährigen, der im Stadtrat seiner bayerischen Gemeinde sitzt und in Peking vom in Lederhosen gekleideten Bürgermeister Hans Mummert lautstark angefeuert wurde, waren nach einem Starkstromunfall im Alter von 15 Jahren der linke Arm und alle Zehen des rechtes Fußes amputiert worden.

Merkel verlieh die Auszeichnungen in der Hauptstadt-Repräsentanz eines großen Automobil-Herstellers, der allen Paralympics-Goldmedaillengewinnern für ein Jahr einen Wagen zur Verfügung stellte. Die Bundeskanzlerin überreichte dabei dem Leichtathleten Wojtek Czyz stellvertretend für alle Peking-Sieger sein neues Fahrzeug. Der Weitspringer hatte die letzte von insgesamt 14 deutschen Goldmedaillen geholt und mit 6,50m gleichzeitig einen Weltrekord aufgestellt.

500 Promis feiern für einen guten Zweck

Über 500 prominente Gäste aus Sport, Politik, Wirtschaft und Unterhaltung, darunter die zweimalige Olympiasiegerin Katarina Witt, besuchten die Veranstaltung "Nacht der Stars - ein Festabend des Paralympsichen Sports" und feierten für einen guten Zweck. Der Spendenerlös der Gala kommt dem deutschen Behindertensport zu Gute. Die Sieger der Wahl wurden in einer Internet-Publikumsabstimmung ermittelt.