2008.11.13 Neuss : Schiedsrichter-Schelte kostet Klopp 12.000 Euro

Das DFB-Sportgericht hat Jürgen Klopp mit einer Strafe von 12.000 Euro belegt. Der Trainer von Borussia Dortmund hatte nach der Niederlage in Hamburg die Schiedsrichter attackiert.

usc1
Jürgen Klopp

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Trainer Jürgen Klopp vom Bundesligisten Borussia Dortmund wegen unsportlichen Verhaltens mit einer Geldstrafe von 12.000 Euro belegt. Der Coach hat dem Urteil bereits zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

Klopp war am vergangenen Samstag unmittelbar nach Spielende der Bundesliga-Begegnung beim Hamburger SV (1:2) zu Schiedsrichter Dr. Jochen Drees (Münster-Sarmsheim) und seinen Assistenten auf das Spielfeld gelaufen und hatte die Unparteiischen auch später in der Schiedsrichter-Kabine in unsportlicher Weise verbal attackiert.

Referee Drees hatte im Zuge der heftigen Dortmunder Proteste nach dem Abpfiff Abwehrspieler Robert Kovac die Rote Karte gezeigt. Der Kroate wurde vom DFB-Sportgericht wegen "fortgesetzter Beleidigung des Schiedsrichters und der Schiedsrichter-Assistenten" bereits am Dienstag für drei Spiele gesperrt. Der Kroate ist mit dem Urteil nicht einverstanden und hat eine mündliche Verhandlung beantragt, die am Freitag stattfindet.