2008.11.23 Neuss : Madrid bleibt Barcelona auf den Fersen

Real Madrid ist in der spanischen Primera Division wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Beim 1:0 (1:0)-Sieg gegen Recreativo Huelva avancierte Wesley Sneijder zum Matchwinner.

pst1
Raul (r.) gratuliert Wesley Sneijder (m.) zu seinem Treffer

Die Extraprämie des Präsidenten zeigte Wirkung: Nachdem Klub-Boss Ramon Calderon einen Sonderbonus ausgelobt hatte, siegte Real Madrid wieder. Mit einem mühsamen 1:0 (1:0) gegen den Tabellenvorletzten Recreativo Huelva nahm der spanische Rekordmeister ein wenig den Druck von Trainer Bernd Schuster und rückte bis auf drei Punkte an den Erzrivalen FC Barcelona heran. Der Tabellenführer kam nach neun Siegen in Serie überraschend nicht über ein 1:1 (0:1) gegen den FC Getafe hinaus.

Schuster führte Real zwar zum Sieg, die Fans versöhnte er aber noch nicht. Gellende Pfiffe begleiteten die "Königlichen" nach wenig ansehnlichen 90 Minuten und dem Siegtor des niederländischen Nationalspielers Wesley Sneijder (39.) in die Kabinen. Schuster indes, dem der Klub am Montag demonstrativ den Rücken gestärkt hatte, war erleichtert. "Der Sieg war aus vielerlei Gründen wichtig", sagte der "blonde Engel".

Mit dem "grauen Sieg" (Marca) wahrten die "Königlichen" auch ihre Chance auf den Erhalt einer Sonderprämie. Sollten die Real-Stars auch noch die kommenden vier Spiele gewinnen, bekäme jeder von ihnen 120.000 Euro zusätzlich. Diesen Bonus hatte Klub-Boss Calderon im Rahmen eines gemeinsamen Abendessens ausgelobt. Der Anreiz soll helfen, das Team wieder auf Erfolgskurs zu bringen.

Real kletterte auf den zweiten Platz und profitierte von der überraschenden 0:3-Heimpleite des FC Villarreal, der seine erste Niederlage nach 17 Spielen kassierte, gegen Real Valladolid.

"Barca" lief gegen Getafe, für das Eugen Polanski von Beginn an spielte, einem Rückstand hinterher. Manu del Moral traf in der 19. Minute zum 0:1. Seydou Keita (71.) rettete den Katalanen mit einem Kopfballtor immerhin ein Unentschieden.