2008.11.25 Neuss : Auch Madrid und Manchester eine Runde weiter

Am 5. Spieltag der Gruppenphase der Champions League haben sich acht Teams der Gruppen E bis H bereits vorzeitig für das Achtelfinale qualifiziert, darunter auch Real Madrid.

bbi1
Madrids Fernando Gago (r.) im Zweikampf

Ein Sextett um Real Madrid mit dem deutschen Trainer Bernd Schuster und Titelverteidiger Manchester United hat sich wie der deutsche Meister Bayern München am Dienstag vorzeitig den Einzug ins Achtelfinale der Champions-League gesichert. Da der italienische Rekordmeister Juventus Turin schon zuvor qualifiziert war, sind in den Gruppen E bis H bereits vor dem abschließenden Spieltag alle acht Tickets für die K.o-Runde vergeben.

Neben Madrid, Manchester, München und Turin werden auch der französische Serienmeister Olympique Lyon in der Münchner Gruppe F, der FC Arsenal, Ex-Champion FC Porto und der spanische Vertreter FC Villarreal in der europäischen Königsklasse überwintern.

Schuster erleichtert

Real sicherte sich den Einzug ins Achtelfinale durch ein 1:0 (1:0) beim weißrussischen Meister BATE Borissow in Minsk und nahm damit weiter etwas Druck von Schuster. Zuvor hatte Juve, das die "Königlichen" in beiden Partien geschlagen hatte, durch das 0:0 bei Zenit St. Petersburg Schützenhilfe geleistet. Die Russen haben zumindest Platz drei der Gruppe H und damit die Teilnahme am UEFA-Cup sicher, den das Team des früheren Mönchengladbacher Bundesliga-Trainers Dick Advocaat im Vorjahr gewann.

Manchester genügte wie Villarreal ein 0:0 im direkten Duell bei den Spaniern. Beide Teams haben in der Gruppe E nun neun Punkte auf dem Konto, "ManU" ist seit 18 Spielen in der "Königsklasse" ungeschlagen. Celtic Glasgow mit dem deutschen Nationalspieler Andreas Hinkel ist nach dem 1:2 (0:0) bei Aalborg BK sicher ausgeschieden, die Dänen sind Dritter.

Lyon gewann beim AC Florenz mit 2:1 (2:1) und sicherte sich damit neben München das Weiterkommen in Gruppe F. Dem deutschen Rekordmeister (11 Punkte) reicht nach dem 3:0 gegen Steaua Bukarest im Gastspiel bei den Franzosen (11) in zwei Wochen nun ein 1:1 oder ein höheres Remis zum Gruppensieg. Florenz (3) braucht in Bukarest (1) zumindest einen Zähler, um Rang drei zu sichern.

Knapper Sieg für Arsenal

Arsenal gewann in Gruppe G mit 1:0 (0:0) gegen Dynamo Kiew. Porto beseitigte letzte Zweifel durch ein 2:1 (2:0) bei Fenerbahce Istanbul. Kiew (5) braucht noch einen Punkt im abschließenden Heimspiel gegen Istanbul, um Rang drei zu sichern.

Im weißrussischen Minsk, wo Borissow seine Heimspiele in der Champions League austrägt, erzielte Raul früh (7.) die Führung für Real, das unter anderem auf die Torjäger Gonzalo Higuain und Ruud van Nistelrooy sowie Ex-Weltfußballer Fabio Cannavaro verzichten musste. Real schied in den letzten vier Jahren jeweils im Achtelfinale aus.

Celtic raus

Lyon ging durch Jean Makoun (15.) und den vierten Champions-League-Treffer von Karim Benzema (27.) mit 2:0 in Führung, Alberto Gilardino verkürzte nur noch (45.). Portos Sieg sicherte ein Doppelschlag von Lisandro Lopez (19./28.) bei einem Gegentor von Kazim Kazim (63.).

Celtic durfte nach dem Tor von Barry Robson (53.) vom ersten Sieg im 20. Auswärtsspiel der Champions League träumen. Caca (73.) und ein Eigentor von Gary Caldwell (87.) drehten die Partie zu Gunsten der Dänen. Arsenals Siegtor schoss Nicklas Bendtner (87.), kurz darauf sah Gästespieler Olexander Alijew die Gelb-Rote Karte wegen Meckerns. Negativer Höhepunkt in Villarreal war die Rote Karte für Joan Capdevila nach einem groben Foulspiel an Cristiano Ronaldo (83.).