2008.11.27 Neuss : Druck auf Skibbe wächst, Randale in Brügge

Galatasaray Istanbul hat im UEFA-Cup gegen Metalist Charkow zuhause mit 0:1 verloren. Vor dem Spiel zwischen Brügge und Saint-Etienne kam es zu schweren Ausschreitungen.

jsor2
"Gala" verteidigt trotz Heimniederlage gegen Charkow Platz eins in Gruppe B

Der deutsche Trainer Michael Skibbe hat mit Galatasaray Istanbul im UEFA-Pokal keine Schützenhilfe für Bundesligist Hertha BSC Berlin geleistet und stattdessen eine weitere bittere Enttäuschung erlebt. Gegen Metalist Charkow verlor der türkische Meister auf eigenem Platz mit 0:1 (0:0).

Damit verpasste "Gala" vor dem Spiel in Berlin den vorzeitigen Einzug in die K.o.-Runde, bleibt mit sechs Punkten aber Tabellenführer der Gruppe B. Hertha rutschte mit zwei Zählern auf Rang vier hinter Charkow (4 Punkte) und Olympiakos Piräus (3). Die Griechen sind nach dem ungefährdeten 5:1 (4:1) gegen Benfica Lissabon (1) wieder gut im Rennen.

Paris verspielt Zwei-Tore-Führung

In Gruppe A musste Paris St. Germain (1) nach dem 1:3 zum Auftakt bei Schalke 04 (4) durch ein 2:2 (2:1) gegen Racing Santander (2) einen weiteren Rückschlag hinnehmen. In der Gruppe F des Hamburger SV (3) trennten sich MSK Zilina und Slavia Prag 0:0. Beide haben damit nach zwei (Prag) beziehungsweise drei Spielen nur einen Punkt auf dem Konto.

In der Gruppe C, in der der VfB Stuttgart nach dem 1:1 bei Sampdoria Genua (4) vier Zähler auf dem Konto hat, hat Partizan Belgrad nach dem 0:1 (0:1) gegen Standard Lüttich (6) und der dritten Niederlage im dritten Spiel keine Chance mehr aufs Weiterkommen.

Milan gleicht in Schlussphase aus

Top-Favorit AC Mailand hat in der Gruppe des VfL Wolfsburg als erstes Team den Einzug in die K.o.-Runde des UEFA-Cups perfekt gemacht. Milan (7 Punkte) kam nach einer Aufholjagd durch Tore von Ronaldinho (84.) und Filippo Inzaghi (90.+2) zu einem 2:2 (0:0) beim FC Portsmouth (1).

Derweil wurden bei schweren Ausschreitungen vor dem Spiel zwischen dem FC Brügge und dem AS Saint-Etienne (1:1) zahlreiche Personen verletzt, darunter zwei Polizisten. Nach Angaben der Polizei wurden bei "zahlreichen Kämpfen rund um das Stadion" etwa zwei Dutzend Fans festgenommen.