2008.12.02 Neuss : Bulgariens Nationaltrainer Markow muss gehen

Plamen Markow ist nicht mehr Nationaltrainer von Bulgarien. Der 51-Jährige, der das Amt erst im Januar übernommen hatte, wurde am Dienstag vom nationalen Verband BFU entlassen.

us
Plamen Markow

Der Bulgarische Fußball-Verband (BFU) hat sich mit sofortiger Wirkung von Trainer Plamen Markow getrennt. Ein Nachfolger für den 51-Jährigen, der noch bis Ende 2009 Vertrag hatte, wird derzeit gesucht.

Damit reagierte der Verband auf den mäßigen Start in der WM-Qualifikation für die Endrunde 2010 in Südafrika. Mit drei Unentschieden in drei Spielen belegt Bulgarien nur den dritten Rang in Gruppe 8 hinter Italien (10 Punkte) und Irland (7). Zudem zog sich Markow nach der jüngsten 1:6-Pleite in einem Freundschaftsspiel gegen Serbien den Unmut der Fans zu.

Ex-Profi Markow hatte das Nationalteam erst im Januar 2008 von Dimitar Penew übernommen. Es ist allerdings schon seine zweite Amtszeit, denn auch zwischen 2002 und 2004 saß er schon auf der Trainerbank. Damals hatte Markow Bulgarien erfolgreich zur EM-Endrunde 2004 in Portugal geführt.