2008.12.03 Neuss : Fünf deutsche Gruppengegner schon weiter

Die deutschen Teams, die am Mittwoch im Einsatz waren, zittern noch um den Einzug in die K.o.-Runde. Fünf Teams aus ihren Gruppen haben den Sprung hingegen bereits geschafft.

jsor2
ManCity steht in der K.o.-Runde

So groß die Spannung beim deutschen Trio der Mittwochs-Gruppen im UEFA-Cup noch ist, so erleichtert dürften bereits fünf ihrer Gruppengegner sein. Denn eine Handvoll Teams hat das Ticket für die K.o.-Runde gelöst. In Gruppe A steht neben Schalke-Bezwinger Twente Enschede auch schon Manchester City (0:0 gegen Paris St. Germain) in der dritten Runde. Die am letzten Spieltag spielfreien Schalker haben nur noch minimale Chancen.

In der Gruppe B siegte Metalist Charkow 1:0 (0:0) gegen Olympiakos Piräus und steht ebenso wie Galatasaray Istanbul nach dem 1:0 (0:0) bei Hertha BSC Berlin in der nächsten Runde. Die Berliner benötigen zum Abschluss einen Sieg in Piräus, um den dritten Platz zu sichern.

Stuttgart bei Sieg weiter

Auch der VfB Stuttgart steht mit einem Sieg zum Abschluss der Gruppe C am 18. Dezember sicher in der Runde der besten 32. Dabei empfangen die am Mittwoch spielfreien Schwaben Standard Lüttich, das beim 3:0 (3:0) gegen Sampdoria Genua den dritten Sieg im dritten Spiel feierte und bereits sicher durch ist. Dem FC Sevilla, Cup-Gewinner von 2006 und 2007, reicht nach dem 3:0 (1:0) gegen das punktlose Partizan Belgrad ein Remis zum Abschluss in Genua.

In der Gruppe D hat Dortmund-Bezwinger Udinese Calcio vorzeitig die dritte Runde erreicht. Die Italiener besiegten Dinamo Zagreb 2:1 (1:0) und sind mit neun Punkten nicht mehr von einem der ersten drei Plätze zu verdrängen. Udine hatte in der ersten Runde den BVB ausgeschaltet. Dahinter hat der am Mittwoch spielfreie Premier-League-Klub Tottenham Hotspur (6) gute Chancen auf das Weiterkommen. Auf Platz drei hat sich der NEC Nijmegen (3) mit einem 2:1 (0:1)-Sieg beim nun punktgleichen russischen Rekordmeister Spartak Moskau geschoben.