2008.12.04 Neuss : Valencia und Hildebrand gehen getrennte Wege

Nach der mündlichen Freigabe des Präsidiums am letzten Samstag haben sich Nationaltorhüter Timo Hildebrand und der FC Valencia auf eine Vertragsauflösung geeinigt.

deni1
Vertragsauflösung in Valencia: Timo Hildebrand

Der spanische Erstligist FC Valencia und der deutsche Nationaltorhüter Timo Hildebrand gehen endgültig getrennte Wege. Florian Krumrey, der dem Beraterteam Hildebrands angehört, bestätigte dem Sport-Informations-Dienst (sid) am späten Donnerstagnachmittag, dass sich der Ex-Meister und zweimalige Champions-League-Finalist und der Spieler auf die Auflösung des bis 2010 datierten Vertrages einigten.

Damit kann der 29-Jährige sofort ablösefrei zu einem anderen Klub wechseln, wäre aber erst ab dem 1. Januar 2009 spielberechtigt. Hildebrand war 2007 vom VfB Stuttgart nach Valencia gewechselt, wo er sich jedoch keinen Stammplatz erkämpfen konnte. "Zu Interessenten können wir derzeit natürlich keine Angaben machen", sagte Krumrey.

Letztes Pflichtspiel am 24. August

Schon am vergangenen Sonntag hatte das Klub-Präsidium Hildebrand laut spanischen Medien die Freigabe für einen vorzeitigen Abschied verkündet und machte diesen Vorgang am Donnerstag auf der Internetseite offiziell. Hildebrand hatte sein letztes Pflichtspiel für Valencia am 24. August beim 2:4 gegen Real Madrid im Supercup-Finalrückspiel bestritten. Der frühere Stuttgarter und deutsche Meister von 2007 war bereits mit Bundesliga-Spitzenreiter 1899 Hoffenheim in Verbindung gebracht worden. Auch im Zusammenhang mit dem 1. FC Köln wurde der Name Hildebrand wiederholt genannt.

In den vergangenen Wochen und Monaten hatte es immer wieder Krisengespräche über die Perspektiven von Hildebrand in Valencia gegeben, zumal zunächst Santiago Canizares und in der laufenden Saison der Brasilianer Renan als Nummer eins den Vorzug erhalten hatten.