2008.12.05 Neuss : Keegan will 9,2 Millionen Euro Schadensersatz

Wegen Vertragsverletzung hat der ehemalige Teammanager von Newcastle United, Kevin Keegan, den Verein auf 9,2 Millionen Euro Schadensersatz verklagt.

lhi
Sah sich bei Newcastle zum vorzeitigen Rücktritt gezwungen: Kevin Keegan

Drei Monate nach seinem Abschied vom englischen Premier-League-Klub Newcastle United hat der frühere Teammanager Kevin Keegan den Verein auf Schadensersatz verklagt. Einem Bericht der englischen Tageszeitung The Times zufolge hat Keegans Anwalt eine 9,2 Millionen Euro schwere Forderung auf Schadenersatz wegen Vertragsverletzung erhoben.

Keegan wirft den Klubbossen vor, Spieler ohne seine Zustimmung verpflichtet zu haben, obwohl diese ihm zuvor öffentlich das letzte Wort bei Transfers zugestanden hatten. Dieser Vertragsbruch habe ihn gezwungen, den Klub knapp drei Jahre vor Vertragsende zu verlassen, meint Keegan. Die Verantwortlichen bestehen jedoch auf der Version, dass Keegan freiwillig seinen Hut genommen habe.

Die Angelegenheit wird nun von einem dreiköpfigen Sportgericht der Premier League verhandelt. Dort will Keegan das ihm seiner Ansicht nach für die Restlaufzeit seines Kontrakts zustehende Gehalt in Höhe von 9,2 Millionen Euro einfordern. Ein Urteil wird noch in diesem Jahr erwartet.