2008.12.09 Neuss : Sieg gegen Inter soll Werder UEFA-Cup sichern

Mit einem Sieg will sich Werder Bremen heute gegen Inter Mailand aus der Champions League verabschieden und klammert sich dabei an das letzte Fünkchen Hoffnung auf den UEFA-Cup.

jsor2
Claudio Pizarro (m.) traf im Hinspiel gegen Inter Mailand

"Werder widerlich" takelt ab - ohne Würger Diego, aber mit dem schlagkräftigen Claudio Pizarro muss Werder Bremen am heutigen Dienstag (20.45 Uhr/live bei Premiere) gegen Inter Mailand nach fünf Jahren in der Champions League in schwerer See die Segel streichen. Denn Spitze ist der deutsche Vize-Meister nur noch bei Disziplinlosigkeiten wie zuletzt in Karlsruhe, sportlich dümpeln die Hanseaten national wie auch international seit Monaten nur noch im grauen Mittelmaß herum.

Nach fünf Spielen ohne Sieg in der "Königsklasse" würde selbst ein Überraschungserfolg gegen den italienischen Meister nur noch dann ein Weiterspielen im UEFA-Pokal garantieren, wenn Anorthosis Famagusta zeitgleich nicht bei Panathinaikos Athen gewinnt. "Weiterkommen in der Champions League war eigentlich Pflicht, aber es hat in diesem Jahr nicht gereicht, wir fliegen zu Recht raus", sagte Werder-Torhüter Tim Wiese desillusioniert im kicker.

Mertesacker: "Das hat keine Zukunft"

Gerade vor eigenem Publikum haben die formschwachen Norddeutschen international schwer enttäuscht. Weder gegen die Zyprer noch gegen die Griechen gelang im Weserstadion ein Tor und nur wenig spricht dafür, dass sich daran gegen die bereits für die nächste Runde qualifizierten Lombarden etwas ändern wird. Nationalspieler Per Mertesacker ist angesichts der misslichen Situation nur noch genervt: "So wie wir uns im Moment präsentieren, hat das keine Zukunft."

Auch Trainer Thomas Schaaf blickt der Begegnung nicht gerade optimistisch entgegen. "Es wäre bemerkenswert, wenn wir uns da durchsetzen. Wichtiger ist aber die Art und Weise, wie die Mannschaft auftritt", sagte Schaaf.

Auf Schonung durch den souveränen Tabellenführer der Serie A darf man bei den Gastgebern nicht hoffen. Denn Inter-Coach Jose Mourinho hat an die Hansestadt keine guten Erinnerungen. Zu besseren Bremer Zeiten verlor er als Trainer des FC Chelsea vor zwei Jahren an gleicher Stelle mit 0:1. Entsprechend kämpferisch gibt sich der Portugiese: "Das soll sich nicht wiederholen, diesmal will ich gewinnen."

Naldo und Almeida fallen aus

Der Zeitpunkt dafür könnte günstiger kaum sein, denn im italienischen Liga-Alltag hat sein Team sechsmal in Folge gewonnen und in den letzten zehn Partien nicht eine einzige Niederlage kassiert. Nachvollziehbar daher das Selbstvertrauen von Torjäger Zlatan Ibrahimovic: "Wenn wir so weiterspielen, werden unsere Gegner Probleme bekommen."

Zumal bei den Bremern nicht nur der wegen drei Gelber Karten gesperrte Diego fehlt. Auch Innenverteidiger Naldo (Zehenverletzung) und Stürmer Hugo Almeida (Steißbeinverletzung) fallen aus. Zudem steht ein Fragezeichen hinter dem Einsatz von Kapitän Frank Baumann (Wadenverletzung). Immerhin kehrt Daniel Jensen nach überstandenen Achillessehnenproblemen zurück in den Kader.