2008.12.12 Neuss : Jury nominiert Kandidaten für Integrationspreis

Eine Jury hat die Nominierten für den vom DFB vergebenen Integrationspreis bekanntgegeben. Der zum zweiten Mal vergebene Preis zeichnet besondere Verdienste um die Integration aus.

phi
Jury-Mitglied Oliver Bierhoff

Eine Jury um Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff hat gesellschaftlich engagierte Amateurvereine aus Dormagen, Naumburg und Duisburg für den vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) und Mercedes-Benz verliehenen Integrationspreis 2008 nominiert. Die Preisverleihung findet am 11. Februar in Düsseldorf vor dem Länderspiel Deutschland gegen Norwegen statt.

Motto: "Fußball: viele Kulturen - eine Leidenschaft"

Mit dem zum zweiten Mal vergebenen Integrationspreis unter dem Motto "Fußball: viele Kulturen - eine Leidenschaft" werden Projekte und Aktivitäten ausgezeichnet, die mit Hilfe des Fußballs die Integration von Kindern und Jugendlichen, insbesondere Mädchen, mit Migrationshintergrund in vorbildlicher Weise fördern.

Der Integrationspreis wird in den Kategorien Verein und Schule vergeben. Zusätzlich wird ein Sonderpreis für Fußballkreise und -bezirke sowie Initiativen außerhalb des organisierten Fußballs ausgelobt. Die Jury nominierte folgende Kandidaten in den drei Kategorien: Verein: TJ Dormagen, SV Rhenania Hamborn, Naumburger BC 1920; Schule: Drost-Rose-Realschule in Lippstadt, Freie Evangelische Hauptschule in Detmold, Anne-Frank-Schule in Hanau, Förderschule Munderkingen; Sonderpreis: Internationaler Bund Hamburg, RAA Leipzig, RheinFlanke gGmbH Köln. In diesem Jahr verzeichnete der Wettbewerb 123 Bewerbungen.

Ein Auto für den Sieger

Die Gewinner in jeder Kategorie erhalten ein Großraum-Fahrzeug des DFB-Generalsponsors. Die drei Zweitplatzierten erhalten je 10.000 Euro und die drei Drittplazierten jeweils 5.000 Euro.