2008.12.16 Neuss : Hoeneß und Gegenbauer reichen sich die Hand

Manager Dieter Hoeneß und Präsident Werner Gegenbauer von Hertha BSC Berlin haben ihren öffentlichen Streit beigelegt. Wie der Klub mitteilte, hätten sich beide ausgesprochen.

deni1
Frieden in der Führungsetage bei Hertha BSC Berlin

Manager Dieter Hoeneß und Präsident Werner Gegenbauer von Bundesligist Hertha BSC Berlin haben ihren öffentlichen Streit beigelegt. Wie der Verein mitteilte, hätten sich beide im Vorfeld der Präsidiumssitzung am Dienstagabend ausgesprochen und vereinbart, in Zukunft Diskussionen und Meinungsunterschiede wieder intern auszutragen. "Die öffentliche Reaktion tut weder Hertha noch Dieter Hoeneß gut und wäre besser vermieden worden", hieß es.

Zuletzt hatte das Führungsduo noch mehrere Möglichkeiten zum Gespräch verstreichen lassen. Gegenbauer hatte den Streit durch seine öffentliche Kritik an Hoeneß wegen diverser Medien-Auftritte ("Hoeneß-Festspiele") losgetreten. Der Präsident durfte sich zunächst als Sieger fühlen, zumal ihm Präsidium und Ältestenrat folgten. Hoeneß selbst zeigte sich überrascht und äußerte sich zuletzt nicht mehr zu dem Thema.