2008.12.19 Neuss : Wolfgang Frank soll es bei Wehen Wiesbaden richten

Wolfgang Frank ist neuer Trainer des kriselnden Zweitligisten SV Wehen Wiesbaden. Der 57-Jährige erhält einen Vertrag bis zum Saisonende, der sich bei Klassenerhalt verlängert.

chle1
Wolfgang Frank soll das drohende Unheil abwenden

Wolfgang Frank ist neuer Trainer des abstiegsbedrohten Zweitligisten SV Wehen Wiesbaden. Das teilte der Klub einen Tag nach der Trennung von Christian Hock mit. Der 57-jährige Frank erhält einen Vertrag bis zum Saisonende, der sich im Falle des Klassenerhalts automatisch um ein Jahr verlängert.

"Christian Hock hat hier klasse Arbeit geleistet", lobte Frank seinen Vorgänger, der mit Wehen-Wiesbaden in die zweite Bundesliga aufgestiegen war. Gleichzeitig betonte der ehemalige Bundesliga-Profi von Eintracht Braunschweig, dass er seinen Job nicht nur mit der Zielsetzung Klassenerhalt antrete: "Mittelfristig will ich noch einmal ganz oben angreifen."

"In unserer Situation der richtige Mann"

Frank hatte 1994 mit dem damaligen Zweitligisten Rot-Weiß Essen das DFB-Pokalfinale erreicht und später mit dem FSV Mainz 05 nur knapp den Aufstieg in die erste Bundesliga verpasst. Insgesamt saß er vier Jahre auf der Trainerbank des Wiesbadener Lokalrivalens. Darüber hinaus coachte Frank unter anderem Austria Wien, Kickers Offenbach und führte die SpVgg Unterhaching in die zweite Liga.

Auch Manager Uwe Stöver verwies bei der offiziellen Vorstellung des neuen Trainers am Freitag noch einmal die große Erfahrung Franks. "Wir sind überzeugt, dass er in unserer Situation der richtige Mann ist. Er erfüllt unser Anforderungspotenzial zu 100 Prozent", sagte Stöver.

Wehen steht nach der Hinrunde mit nur 14 Punkten aus 17 Spielen auf dem vorletzten Platz. Ein weiterer Grund für die Trennung von Hock war dessen Ausbildung zum Fußballlehrer, wodurch der 38-Jährige häufig selbst nicht das Training leiten konnte.