2008.12.20 Neuss : Arsenal will Bock gegen Liverpool umstoßen

Das Führungsduo der englischen Premiere League muss am 18. Spieltag jeweils in die Stadt des anderen: Während die "Reds" bei Arsenal gastieren, müssen die "Blues" zu Everton.

bto
Arsenal will Tabellenführer Liverpool ins Straucheln bringen

Am 18. Spieltag der englischen Premiere League wollen drei der sogenannten "Big Four", der FC Liverpool, der FC Chelsea und Arsenal London (Manchester United weilt derweil bei der Klub-WM in Japan), endlich wieder Siege feiern. Am vergangenen Spieltag musste sich das Trio mit einer Punkteteilung begnügen. Dabei kommt es im Londoner Emirates Stadium zum direkten Duell zwischen Arsenal und Spitzenreiter Liverpool. Verfolger Chelsea muss beim Tabellensiebten FC Everton antreten. Im Tabellenkeller muss das mit großen Ambitionen gestartete Manchester City unbedingt bei Schlusslicht West Bromwich Albion punkten.

Arsenal London läuft der Musik in Englands Eliteliga bisher ein wenig hinterher. Mit acht Punkten Rückstand zur Spitze rangieren die "Gunners" momentan nur auf Position fünf. Um den Rückstand schmelzen zu lassen, kommt der Spitzenreiter aus Liverpool (Sonntag, 17 Uhr) eigentlich gerade recht. Bei einem Heimsieg dürfte die Truppe von Arsene Wenger wieder leise Titelhoffnungen hegen. Doch fehlt es den Jungs aus der Hauptstadt bisher an Konstanz, wettbewerbsübergreifend gelangen in den letzten acht Partien nur drei Siege.

Liverpool kommt dazu auch noch mit breiter Brust ins Emirates Stadium. Es läuft in der Liga so gut, wie seit vielen Jahren nicht mehr. Erst einmal in der laufenden Saison mussten die "Reds" den Platz als Verlierer verlassen, dies aber auch in London (1:2 bei Tottenham Hotspur). Mit einem Auswärtssieg hätte das Team um Gallionsfigur Steven Gerrard wohl einen Verfolger endgültig abgeschüttelt.

"Blues" lauern auf Ausrutscher der Konkurrenz

Während Liverpool nach London muss, muss London nach Liverpool: Der FC Chelsea gastiert beim FC Everton (Montag, 21 Uhr). Eine lösbare Aufgabe, haben die "Toffees" doch in dieser Saison erst ein Heimspiel für sich entscheiden können. Chelsea könnte zudem vom Fehlen "ManUs" und vom gegenseitigen Punkteklau im Spitzenspiel profitieren.

Im Tabellenkeller will Manchester City nach drei sieglosen Ligaspielen in Serie wieder ins Mittelfeld aufrücken. Bei einem Erfolg wär ein Sprung bis auf Rang zehn drin. Doch dafür müsste dem hochkarätigen Kader erstmal ein Sieg bei Aufsteiger West Bromwich Albion (Sonntag 14.30 Uhr) gelingen. Der Tabellenletzte kämpft ums nackte Überleben. Der letzte Sieg datiert vom 7. Spieltag (1:0 gegen Fulham), aus den folgenden zehn Spielen folgten nur magere zwei Pünktchen.

Die Spiele im Überblick:

Blackburn Rovers - Stoke City, Bolton Wanderers - FC Portsmouth, FC Fulham - FC Middlesbrough, Hull City - FC Sunderland (alle heute, 16 Uhr), West Ham United - Aston Villa (heute, 18.30 Uhr), West Bromwich Albion - Manchester City (Sonntag, 14.30 Uhr), Newcastle United - Tottenham Hotspur (Sonntag, 16 Uhr), FC Arsenal - FC Liverpool (Sonntag, 17 Uhr), FC Everton - FC Chelsea (Montag, 21 Uhr), Manchester United - Wigan Athletic (14.01., 21 Uhr)