2008.12.21 Neuss : "Barca" nimmt auch die Hürde Villarreal

Der FC Barcelona bleibt das Maß aller Dinge in der spanischen Primera Division. Die Katalanen gewannen beim FC Villarreal mit 2:1 (0:0) und haben zehn Punkte Vorsprung an der Spitze.

pst1
Jubel bei Barcelonas Torschützen Seydou Keita

Der FC Barcelona hat durch einen 2:1 (0:0)-Sieg bei Verfolger FC Villarreal eindrucksvoll seine Vormachtstellung in der spanischen Primera Division unterstrichen. Die Katalanen liegen schon zehn Punkte vor dem Tabellenzweiten FC Sevilla, der mit einem 0:0 bei Real Mallorca zwei Zähler abgab. Meister Real Madrid schlug im Verfolgerduell den FC Valencia 1:0 (1:0).

Dabei zählte der deutsche Nationalspieler Christoph Metzelder zu den besten "Königlichen". Seine Vorstellung, die in den spanischen Fachzeitungen am Sonntag mit der Note "2" honoriert wurde, musste der Vizeweltmeister von 2002 jedoch bitter bezahlen. Bei der letzten Aktion des Spiels in der 90. Minute erlitt der 28-Jährige bei einem Zweikampf einen Nasenbeinbruch und muss sich am Montag in Madrid einer Operation unterziehen.

Den ersten Liga-Sieg unter dem neuen Trainer Juande Ramos machte Gonzalo Higuain (3.), der in der 60. Minute noch die Querlatte traf, perfekt. Die Gäste mussten aber der 67. Minute in Unterzahl auskommen, nachdem ihr Kapitän Carlos Marchena wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte erhalten hatte.

"Es war sehr wichtig zu gewinnen. Wir haben am Ende drei Punkte in den Händen gehalten, und nicht unentschieden gespielt. Das hätte unsere Probleme nicht gelöst. Denn Spieler in dieser Situation sind sehr verunsichert", meinte Coach Ramos.

Eine Woche nach der 0:2-Pleite beim Spitzenreiter und Erzrivalen FC Barcelona zeigten die Königlichen, bei denen neben Metzelder auch der ehemalige HSV-Star Rafael van der Vaart in der Startformation stand, eine engagierte Leistung. Valencia hatte aber durchaus gute Gelegenheiten zum Ausgleich, wobei sich Iker Casillas im Real-Tor mehrmals auszeichnen konnte.

Erfolgreich war Real auch auf dem Transfermarkt. Der Wechsel des französischen Nationalspielers Lassana Diarra ist perfekt. Der 23-Jährige, der bislang für den Premier-League-Klub FC Portsmouth spielte, erhält einen Vier-Jahres-Vertrag. Als Ablösesumme soll Real laut Medienberichten rund 20 Millionen Euro gezahlt haben.

Einer der härtesten Verfolger von Tabellenführer FC Barcelona bleibt Atletico Madrid. Reals Lokalrivale gewann mit 3:2 gegen das abstiegsgefährdete Espanyol Barcelona, das angeblich Interesse an einer Verpflichtung des Leverkusener Torjägers Theofanis Gekas in der Winterpause signalisiert. Maxi Rodriguez (7./90.+1) und Sergio Agüero (81.) trafen für die Madrilenen. Für Espanyol waren Sergio Sanchez (58.) und Valdo (90.+4) erfolgreich.

In Villarreal erzielten Seydou Keita (55.) und Thierry Henry (66.) die Treffer für Barca und gaben damit dem Spiel eine Wende, nachdem der Champions-League-Achtelfinalist durch Cani (48.) in Führung gegangen war.