2008.12.30 Neuss : Heidfeld erwartet mehr Crashs in 2009

Die Einführung der neuen breiteren Frontflügel an den Formel-1-Boliden wird laut Nick Heidfeld zu mehr Unfällen führen. Gerade zum Saisonauftakt soll es häufiger krachen.

bbi1
Nick Heidfeld

Zur Saison 2009 werden die Boliden der Formel 1 mit neuen und breiteren Frontflügeln an den Start gehen. Nicht alle Piloten und Fans zeigen sich von dieser Neuerung begeistert, Nick Heidfeld glaubt sogar an konkrete Auswirkungen: Der Mönchengladbacher erwartet mehr Crashs.

"Wir müssen uns erst einmal dran gewöhnen", begründet der Pilot von BMW-Sauber seine Vorahnung, dass gerade in der Startphase, wenn es auf den Strecken sehr eng zugeht, mehr Unfälle passieren werden. "Im Vergleich zu den Vorjahren musst du dich erstmal an die neuen Abmessungen gewöhnen. Wenn du im Auto sitzt, kannst du den Frontflügel nicht sehen."

Seine ersten Zweifel an den neuen Frontflügeln ("Als ich das Auto damit zum ersten Mal sah, war ich sicher, dass ich nicht eine Runde heil nach hause bringe") sind aber schon verflogen. Problemlos absolvierte "Quick Nick" erste Tests und stellte anschließend erleichtert fest: "Es gab keine Probleme."