2008.12.30 Neuss : Köln will für Podolski alles in Bewegung setzen

Das Buhlen um Bayern-Stürmer Lukas Podolski geht beim 1. FC Köln weiter. Trainer Christoph Daum erklärte, "um solch einen Spieler zu bekommen, muss man alles in Bewegung setzen."

asc
Das Buhlen um Podolski geht weiter

Die Verantwortlichen des Bundesligisten 1. FC Köln haben erneut erklärt, dass sie alles unternehmen werden, damit Nationalspieler Lukas Podolski im Sommer von Meister Bayern München zurückkehrt. "Der 1. FC Köln braucht ein Gesicht. Und das soll Lukas werden. Die Sache ist sicherlich auf dem Weg. Die Bayern haben damals diese tolle Story von Lukas und dem FC kaputtgemacht. Jetzt ist die Zeit reif, sie fortzusetzen", meinte Manager Michael Meier im Interview mit dem Kölner Express (Mittwochausgabe).

Trainer Christoph Daum ergänzte unterdessen: "Er hat viele Alternativen die wichtigste Rolle spielt aber der FC. Das ist einmalig in der heutigen Zeit. Um solch einen Spieler zu bekommen, muss man alles in Bewegung setzen."

Allerdings sind die Rheinländer nicht der einzige Verein, der um den 23-Jährigen wirbt. Aus der Bundesliga hatten auch der Hamburger SV und Werder Bremen ihr Interesse bekundet. International sollen unter anderem die englischen Klubs Manchester City und Tottenham Hotspur sowie der französische Ex-Meister Olympique Marseille und der AS Rom über eine Verpflichtung nachdenken.

Die besten Karten im Poker um den Jungstar scheint aber derzeit Köln zu haben. Ein erstes Angebot hatten die Bayern jüngst abgelehnt.