2008.12.30 Neuss : Steffen will hundertprozentige Doping-Transparenz

Für Britta Steffen kann der Kampf gegen Doping nicht weit genug gehen: "Mein Riesentraum wäre, hundertprozentig beweisen zu können, dass ich sauber bin", sagte die Olympiasiegerin.

cleu1
Britta Steffen

Doppel-Olympiasiegerin Britta Steffen wünscht sich hundertprozentige Transparenz im Anti-Doping-Kampf. "Mein Riesentraum wäre, hundertprozentig beweisen zu können, dass ich sauber bin. Dann kann einem keiner mehr", sagte Deutschlands Schwimm-Star im Interview mit dem Magazin Zeit.

Zugleich sieht die 25 Jahre alte Berlinerin ihren Wunsch als Traum, den man sich nicht erfüllen könne. "Dazu müsste ich mich wohl 24 Stunden am Tag mit einer Webcam beobachten", meinte die Sportlerin des Jahres: "Die Frage, ob man solche Leistungen wirklich nur mit gesunder Ernährung und Mentaltraining bringen kann, ist ein Totschlagargument. Aber damit muss ich wohl leben."

Für das neue Jahr hat Steffen bei der WM in Rom den WM-Titel als Ziel ins Visier genommen. "Ich will mir im Sommer die Weltmeisterschaft holen - das ist der einzige Titel, der mir noch fehlt", sagte Steffen, die Gedanken über ein Karriereende zunächst verschoben hat: "Ich wollte immer auf dem Zenit abtreten, aber nun merke ich, wie schwer es ist, loszulassen."