2009.01.04 Neuss : Willy Sagnol droht das Karriereende

Willy Sagnol vom FC Bayern München droht nach vielen Verletzungen das Karriereende. Zuletzt reiste der Franzose wegen einer Achillessehnenverletzung nicht mit ins Traininslager.

jam
Willy Sagnol hat sich an das Zuschauen gewöhnt

Es ist noch nicht so lange her, da liebäugelte Willy Sagnol mit einem Wechsel zu Juventus Turin. Im Mai 2008 war es, als der Franzose über den nächsten Schritt in seiner Laufbahn nachdachte. Doch heute muss sich der Franzose vom FC Bayern München wegen einer Verletzung an der Achillessehne mit dem Karriereende auseinandersetzen. "Es sieht sehr schwierig aus. Die Verletzungsstelle macht nicht so richtig mit. Er will sich mit Spezialisten besprechen, ob es noch geht", sagte Bayern-Trainer Jürgen Klinsmann in Dubai.

Der 31 Jahre alte Sagnol musste auf das Trainingslager des Rekordmeisters verzichten. "Er könnte nicht mittrainieren, er kann nicht mal joggen und hat ständig Schmerzen", beschrieb Klinsmann den Gesundheitszustand des französischen Nationalspielers.

Klinsmann: "Verletzungsgeschichte hat Spuren hinterlassen"

Nach dem Aufenthalt in Dubai wollen sich die Verantwortlichen des FC Bayern mit Sagnol treffen, um die Situation zu erörtern. "Wir haben ihm Zeit gegeben. Ich bedauere das unglaublich. Diese Verletzungsgeschichte geht schon lange und hat auch bei Willy ihre Spuren hinterlassen", sagte Klinsmann.

Sagnol, dessen Vertrag beim FC Bayern noch bis 2010 läuft, war Anfang August 2008 an der Achillessehne operiert worden und hat seitdem nicht mehr für den FC Bayern gespielt. Der Abwehrspieler, der schon zuvor einige Male mit schweren Verletzungen zu kämpfen hatte, konnte oft nicht einmal gezieltes Aufbautraining betreiben.

Schon im Dezember hatte Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge erklärt, dass es bei Sagnol "leider nicht gut" ausschauen würde: "Die vielen Verletzungen und Operationen - das nervt ihn. Es würde mich nicht überraschen, wenn er irgendwann ganz einfach sagt, dass er nicht mehr will und kann."